Do, 19. Oktober 2017

CO-Austritt aus Ofen

22.11.2011 08:29

Erneut Gas-Unfall in NÖ: Vier Menschen ins Spital gebracht

Ein verstopftes Abzugsrohr eines Ölofens im Heizraum eines Anwesens in Großmugl im niederösterreichischen Bezirk Korneuburg hat am Montag zu einem Kohlenmonoxidaustritt geführt. Insgesamt vier im Haus anwesende Menschen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, berichtete die Sicherheitsdirektion. Es war bereits der dritte CO-Unfall in Niederösterreich binnen weniger Tage.

Weil eine 19-Jährige am Abend über Schwindelgefühl und Kopfschmerzen klagte, verständigte ihr Vater (45) den Ärztenotdienst, der wiederum die Feuerwehr alarmierte, so die Polizei. Messungen der Einsatzkräfte ergaben einen überhöhten Wert an Kohlenmonoxid. Türen und Fenster wurden geöffnet und das Haus durchgelüftet.

Die 19-Jährige wurde zusammen mit drei weiteren Menschen ins Spital gebracht. Die junge Frau wurde stationär aufgenommen, die übrigen Verletzten konnten das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Bereits dritter CO-Vorfall seit Mittwoch
Am Mittwoch war in den frühen Morgenstunden in einem Mehrparteienhaus in Blumau-Neurißhof (Bezirk Baden) Kohlenmonoxid ausgetreten. Das Objekt musste evakuiert werden. 13 Menschen wurden vorübergehend ins Krankenhaus eingeliefert.

Zwei Verletzte hatte am Freitagabend ein Gasaustritt in einer Wohnung in Stockerau (Bezirk Korneuburg) zur Folge gehabt. Ein Paar allarmierte die Einsatzkräfte, weil es Gasgeruch wahrgenommen hatte und in der Folge über Schwindel, Kopfweh sowie kurze Ohnmacht klagte (Berichte zu beiden Vorfällen in der Infobox).

Das Rote Kreuz warnt eindringlich vor der Gefahr von Kohlenmonoxid. Bestehe der Verdacht, dass eine Gastherme defekt sei - wenn mehrere Anwesende über Symptome wie Kopfweh, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und Atemnot klagen - müsse man sofort Feuerwehr und Rettung verständigen sowie die Wohnung verlassen. Schon ein kurzer Aufenthalt in der vergifteten Umgebung könne tödlich enden, so die Rettungsorganisation.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).