So, 17. Dezember 2017

Brutale Sex-Attacken

19.11.2011 12:30

Linz: Vergewaltiger gefasst - Polizei sucht weitere Opfer

Ein 33-jähriger Nigerianer, der in Verdacht steht, im Oktober zwei Frauen in Linz vergewaltigt zu haben, ist am Donnerstag verhaftet worden. "Mit hoher Wahrscheinlichkeit" sei laut Exekutive damit zu rechnen, dass der Festgenommene noch weitere Frauen zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben dürfte. Die Opfer könnten aber aus Schamgefühl bisher geschwiegen haben. Das Landeskriminalamt ruft daher mögliche Betroffene auf, sich zu melden.

Anfang Oktober 2011 hatte der 33-Jährige in Linz nahe einer Diskothek einem Mädchen eine Mitfahrgelegenheit angeboten. Unter einem Vorwand fuhr er dann außerhalb des Stadtgebietes zu einer abgelegenen Örtlichkeit. Dort zwang er die junge Frau unter Gewaltanwendung und Drohungen zum Sex. Zusätzlich raubte er dem Mädchen das Mobiltelefon und wollte sich auch noch Geld aus einem Bankomaten von ihr geben lassen. Dabei gelang dem Opfer die Flucht.

Weitere Frau gewürgt und vergewaltigt
In einem zweiten dokumentierten Fall riss er eine Frau vor einem Hauseingang Ende Oktober zu Boden. Er würgte und vergewaltigte sie. Am Tatort blieb damals eine schwarze Baseballmütze mit einem markanten Logo zurück. Wie die Ermittler herausfanden, hatte der Nigerianer eine solchen Kappe besessen.

Dem Mann wird auch ein Handtaschendiebstahl zur Last gelegt. Wobei er eine Frau von einer Bushaltestelle bis zu deren Wohnhaus verfolgt und ihr die Tasche entrissen haben soll, als die Frau die Tür aufsperrte. Rund 90 Minuten später fand allerdings eine Hausbewohnerin die Tasche am Hintereingang abgelegt, ohne dass ein Gegenstand gefehlt hätte.

Der Dauerdienst des Landeskriminalamtes bittet mögliche Opfer, sich unter der Telefonnummer 059133/40/3333 an die Ermittler zu wenden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden