Sa, 25. November 2017

Am Set erlitten

19.11.2011 10:41

Schwarzenegger twittert Foto von Kopfverletzung

Arnold Schwarzenegger ist wieder in seinem Schauspielelement – und hat sich bei Dreharbeiten in Albuquerque im US-Staat New Mexico auch gleich verletzt. Auf seinem Twitter-Account veröffentlichte er ein Foto, das eine große Platzwunde an seiner Stirn zeigt.

"Bin auf dem Set ein wenig verletzt worden", twitterte der Schauspieler über den Unfall am Donnerstag. Er stellte ein Foto von der länglichen Wunde mitten auf der Stirn dazu. Dank der medizinischen Hilfe vor Ort sei er aber schon eine Stunde später wieder "back in action" gewesen, teilte Schwarzenegger mit. Über Details des Unfalls plauderte er weiter nichts aus.

Erstmals nach acht Jahren steht der frühere Gouverneur von Kalifornien wieder in einer größeren Rolle vor der Kamera. In dem Action-Western "The Last Stand" spielt er einen alternden Kleinstadt-Sheriff, der sich an der Grenze zu Mexiko mit Drogenbossen anlegt. Neben dem gebürtigen Österreicher stehen auch Kollegen wie Forest Whittaker, Luiz Guzman, Johnny Knoxville und Harry Dean Stanton vor der Kamera. Die Regie führt der Südkoreaner Kim Jee-Woon.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden