Mo, 18. Dezember 2017

"Carla stillt Giulia"

18.11.2011 11:27

Nicolas Sarkozy plaudert munter übers Familienleben

Eigentlich wollten Nicolas Sarkozy und seine Gattin Carla Bruni ihre kleine Tochter Giulia ja vor der Öffentlichkeit schützen. Doch der stolze Papa kann mit seinen Vaterfreuden nicht hinterm Berg halten und plaudert deshalb jetzt munter aus seinem Familienleben.

Im Oktober kam die erste Tochter von Bruni und Sarkozy in der Pariser Geburtsklinik "La Muette" zur Welt. Seitdem scheint Frankreichs Präsident im absoluten Vaterglück. So sehr, dass er jetzt die guten Vorsätze seiner Frau, das Kind vor der Öffentlichkeit zu schützen, über Bord warf und von seiner kleinen Familie erzählte.

"Carla stillt sie", berichtete Sarkozy laut französischem Magazin "Voici" einer Runde weiblicher Angestellte. Carla mache sich deshalb auch Sorgen, dass sie nicht genügend Milch haben könne, so der Präsident angeblich weiter. "Stillen ist ja nicht Tradition in Frankreich. Sind Sie dafür oder dagegen?", habe er die Frauenrunde gefragt. Die Antwort soll er aber im Handumdrehen selbst gegeben haben, ist zu lesen. "Ich glaube, dass es viel besser ist, gegen Allergien und Krankheiten. Für die Frauen ist dies eine große Freude, aber gleichzeitig auch Sklaverei", so Sarkozy.

Er habe allerdings auch einen Nutzen daraus, habe er gewitzelt. "Es macht es einfacher für uns Männer, wir müssen uns nachts nicht um die Flasche kümmern." Und als eine der Angestellten daraufhin gemeint habe: "Dann müssen Sie ja nachts gar nicht aufstehen?", habe der Präsident schmunzelnd erwidert: "Aus Solidarität öffne ich ein Auge."

Die kleine Giulia ist das zweite Kind für Carla Bruni. Sie hat bereits einen zehnjährigen Sohn aus ihrer Beziehung mit dem französischen Philosophen Raphaël Enthoven. Sarkozy hat bereits drei Söhne aus zwei vorherigen Ehen.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden