Mi, 22. November 2017

93 Mann im Einsatz

17.11.2011 07:34

NÖ: Großbrand in frisch renoviertem Stofflager

Im Inku-Park im Klosterneuburger Gewerbegebiet ist es in der Nacht zum Donnerstag zu einem Großbrand in einem Stofflager gekommen. 93 Feuerwehrleuten gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Reifenlager und ein Bürohaus zu verhindern. Nach etwa zwei Stunden war der Brand unter Kontrolle gebracht, verletzt wurde niemand.

Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Der Alarm war um 1.05 Uhr ausgelöst worden. Laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger schlugen beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits Flammen aus dem Dach, worauf sofort weitere Kräfte nachalarmiert wurden.

Vier Feuerwehren aus Klosterneuburg wurden von der Berufsfeuerwehr Wien mit einer Drehleiter unterstützt. Der Einsatzleitung Klosterneuburg zufolge waren 20 Fahrzeuge eingesetzt, darunter zwei Hubrettungsgeräte, ein Atemluftfahrzeug und sechs Tanklöschfahrzeuge. Der Löschangriff wurde mithilfe von sieben Löschleitungen, zwei Wasserwerfern und 25 Atemschutztrupps durchgeführt. Gegen 11 Uhr wurde "Brand aus" gegeben, teilte Franz Resperger, Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos, mit.

Decke des Gebäudes stürzte ein
Betroffen waren ein Stofflager sowie dazu gehörende Büroräume auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern im ersten Stock. Die Decke des Gebäudes stürzte ein, laut Resperger entstand durch den massiven Wassereinsatz - seitens des Wasserwerks wurde für die Löscharbeiten der Druck erhöht - auch im Erdgeschoß des Gebäudes erheblicher Schaden.

Wie die Sicherheitsdirektion berichtete, waren die Renovierungsarbeiten in dem vom Brand betroffenen Mitteltrakt des Industrieobjektes erst vor wenigen Wochen abgeschlossen und das Gebäude wieder in Betrieb genommen worden. Die Schadenshöhe wurde noch nicht ermittelt, dürfte jedoch mehrere 100.000 Euro betragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden