Di, 17. Oktober 2017

"Wetten, dass..?"

15.11.2011 16:36

Auch Schöneberger und Kerner wollen nicht

Es ist zum Verzweifeln: Niemand will die Nachfolge von Thomas Gottschalk als Moderator des Samstagabend-Klassikers "Wetten, dass..?" antreten. Nach Hape Kerkeling haben nun auch die deutsche Entertainerin Barbara Schöneberger sowie Moderator Johannes B. Kerner abgewunken.

"Ich möchte nicht Nachfolgerin von Thomas Gottschalk werden. Das ist der schwerste Job der Welt", sagte die 37-jährige Schöneberger jetzt der Zeitschrift "Bunte". Auch Sat.1-Moderator Johannes B. Kerner ist nicht interessiert. "Nein, ich will es nicht machen, ich bin doch nicht verrückt. Gottschalk soll einfach nach einem halben Jahr wiederkommen", sagte er der Zeitschrift.

Beide Fernsehstars waren immer wieder als mögliche Kandidaten für den Job genannt worden, nachdem Hape Kerkeling Anfang November während der "Wetten, dass..?"-Sendung in Leipzig erklärt hatte, er habe kein Interesse. Bleiben noch Anke Engelke, Markus Lanz oder die bisherige Co-Moderatorin Michelle Hunziker, die noch nicht dementiert haben.

Gottschalk wird die ZDF-Sendung am 3. Dezember zum letzten Mal moderieren. Ein Moderatorenpaar solle ihm nach einer Pause nachfolgen, hieß es zuletzt von dem deutschen Sender. Medienexperten haben unterdessen gefordert, die Sendung einzustellen.

Thomas Gottschalk hatte sich entschlossen, "Wetten, dass..?" zu verlassen, nachdem in der Sendung vom 4. Dezember 2010 der Kandidat Samuel Koch bei einem Sprung über ein Auto verunglückte. Koch ist seither querschnittsgelähmt, wird in diesem Jahr Weihnachten aber wieder zu Hause feiern können. Er soll Berichten zufolge einen Tag vor dem Fest aus der Klinik entlassen werden. Angeblich soll es Gespräche gegeben haben, ihn in Gottschalks letzte Sendung zu holen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).