Di, 16. Jänner 2018

50.000 Euro pro Kilo

15.11.2011 12:03

Panda-Dung soll teuersten Tee der Welt erzeugen

Geht es nach dem chinesischen Geschäftsman An Yanshi, dann sollen die Ausscheidungen von Panda-Bären den teuersten Tee der Welt wachsen lassen. Die Idee mit dem Spezialdünger hat sich der frühere Geschäftsmann und Kalligrafie-Lehrer an der Universität der Provinz Sichuan in Südwestchina nach eigenen Angaben sogar patentieren lassen.

"Pandas ernähren sich von Bambusblättern, die genauso wie grüner Tee Elemente zum Schutz vor Krebs enthalten", sagte An Yanshi am Dienstag in Peking der deutschen Nachrichtenagentur dpa. Wie der Tee schmeckt, weiß der 41-Jährige aber bisher nicht, weil er noch nichts geerntet hat.

Halbes Kilo soll 25.000 Euro kosten
Immerhin hat er schon klare Preisvorstellungen: Ein halbes Kilo der ersten Frühjahrsernte soll 219.000 Yuan (umgerechnet 25.000 Euro) kosten. Soviel kostet kein anderer Tee auf der Welt, aber der Preis sei auch voller kultureller Elemente, sagt An Yanshi: "21" (die ersten beiden Ziffern des Preises, Anm.) stehe für das 21. Jahrhundert und die "9" symbolisiert für Chinesen ein langes Leben. Die zweite Ernte werde mit 20.000 Yuan das Pfund, umgerechnet 2.300 Euro, schon billiger sein, versicherte er.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden