Mi, 18. Oktober 2017

Große Zukunft

13.11.2011 15:27

Zehnjähriger ist das größte Klettertalent in Österreich

Er ist erst zehn - und das größte Klettertalent in Österreich: Jakob Kronberger aus St. Martin am Tennengebirge in Salzburg hat am Palmpalfen beim Pass Lueg heuer zwei Routen der Schwierigkeit 8a, eine der höchsten Stufen beim Klettern, geschafft. Sein Ziel: der beste Kletterer der Welt zu werden. "Vorher soll er Matura machen, dann sehen wir weiter", lacht Papa Alfred.

"In dem Alter hat es sonst nur David Lama geschafft, so schwere Routen zu klettern", weiß Alfred Kronberger. Lama zählt zu den Top-Stars weltweit, wenn es um kleinste Griffe und Tritte, Überhänge und akrobatisches Können im Fels geht.

Was Jaki Kronberger mit zehn Jahren gelingt, davon können die meisten erfahrenen Kletterer nur träumen. "Stiegl vom Fass" und "Red Bong" heißen die beiden Routen am Palmpalfen, mit denen der Schüler heuer für großes Aufsehen gesorgt hat. Beide sind mit 8a bewertet - höchste Schwierigkeit für den Hauptschüler, der erst seit fünf Jahren klettert.

"Meine Frau Silke und ich kauften damals ein Set, Seil und Schuhe, weil wir ihn und seinen Bruder Sebastian zu Klettersteigen mitnehmen wollten", sagt Papa Alfred. Aber ein Steig war Jakob zu wenig - ihn begeisterte sofort das Klettern an den steilsten Wänden. "Und als ich ihm eine DVD von Chris Sharma gebracht habe, war Jaki völlig weg", erzählt sein Vater mit einem Lächeln.

Jakob holte heuer schon zwei Landesmeistertitel
Zigmal schaute sich der Bub an, wie der US-Kletterstar die schwierigsten Routen scheinbar mühelos bezwang. Seither gehört Sharma zu Jakobs Idolen, ebenso wie Klem Loskot aus Puch und der tschechische Ausnahmeathlet Adam Ondra. "Zwei bis drei Mal in der Woche" geht Jakob trainieren, mit dem Alpenverein in Werfen, mit seinen Eltern - und mit seinen Kletterfreunden: "Das sind Oli, Romei, Kraxl Hubi, Wiesei, Bernie und Gsö", zählt der Zehnjährige seine Sportskameraden auf, die alle an die 20 Jahre älter sind als er.

An Kletter-Wettkämpfen, für die andere verbissen hintrainieren, nimmt Jakob eher "zum Spaß" teil - trotzdem holte er heuer schon zwei Landesmeistertitel. Und er schaffte mit Papas Hilfe, was wenigen Kletterern gelingt: Jaki hat mit Salewa schon einen Sponsor - er ist natürlich der jüngste Athlet, den die Bergsport-Firma kräftig unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).