Di, 17. Oktober 2017

18 Delikte verübt

11.11.2011 12:43

Jugendbande fliegt wegen geklauter Rubbellose auf

Durch den Versuch, gestohlene Rubbellose einzulösen, sind in Niederösterreich sechs Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren als mutmaßliche Einbrecher aufgeflogen. Die geständigen Beschuldigten sollen etliche Einbruchsdiebstähle in Drosendorf verübt und auch ein Geschäft in Langau heimgesucht haben. Die Taten wurden von Ende Juni bis Anfang September 2011 verübt.

Bei dem Geschäftseinbruch in Langau am 1. August erbeuteten zwei der Beschuldigten laut Sicherheitsdirektion neben einem Laptop und Zigaretten auch Rubbellose im Verkaufswert von 320 Euro. Die Trafikanten im Bezirk Horn und Umgebung wurden daraufhin mit einer Auflistung über die entsprechenden Losnummern informiert. Am 14. September versuchte ein 15-Jähriger in einer Trafik in Horn 18 Gewinne einzulösen, woraufhin die Polizei einschritt.

17 Einbruchsdiebstähle allein in Drosendorf verübt
Aufgrund der Ermittlungen wird den sechs Verdächtigen aus Niederösterreich und Wien - unter ihnen ein 15-jähriges Mädchen - angelastet, allein in Drosendorf 17 Einbruchsdiebstähle verübt zu haben. Laut Polizei wurden ein Lokal, eine Badeanstalt, ein Schuppen, ein Geschäft und ein Jugendheim in der Waldviertler Gemeinde heimgesucht. Beute: Zigaretten, alkoholische Getränke, Süßigkeiten, Bargeld, ein Fernglas, ein Taschenmesser, eine Digitalkamera, ein Kennzeichen, eine Kellnerbrieftasche, mehrere Spraydosen und Schlüssel.

Drei der Verdächtigen sollen darüber hinaus bei 13 in Drosendorf abgestellten Pkws jeweils eine Nummerntafel demontiert haben. Die Kennzeichen wurden in einem baufälligen und unbewohnten Haus in Drosendorf verwahrt, das den Jugendlichen als Treffpunkt diente, so die Polizei. Dort dürfte auch Marihuana konsumiert worden sein.

Das Diebesgut wurde teilweise sichergestellt. Der durch entstandene Gesamtschaden beträgt etwa 2.500 Euro. Die Beschuldigten wurden bei der Staatsanwaltschaft Krems angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden