Mo, 20. November 2017

„Wish You Were Here“

11.11.2011 16:57

Klassiker von Pink Floyd erscheint als Box-Set

Nach dem Klassiker "Dark Side Of The Moon" (Rezension in der Infobox) haben Pink Floyd jetzt auch ihr Album "Wish You Were Here" in zwei Spezialausgaben veröffentlicht – als "Experience Edition" (Bild 3) mit Bonus-Material auf einer zweiten CD sowie als "Immersion Box", die neben den zwei CDs, zwei DVDs und einer Blu-ray-Disc einige weitere Beigaben enthält. Zeitgleich ist auch eine neue Best-of-CD mit dem Titel "A Foot In The Door" (rechts) erschienen.

Abgesehen davon, dass Pink Floyd – wie schon die Beatles vor zwei Jahren – ihr musikalisches Erbe soundtechnisch überarbeiten (sprich: digital remastern) haben lassen, bieten die genannten Spezialausgaben zusätzliches, bis dato unveröffentlichtes Material der Band. Die Bonus-CD enthält neben 1974 im Wembley-Stadion entstandenen Live-Aufnahmen der Songs "Shine On Your Crazy Diamond (Parts 1-6)", "Raving & Drooling" und "You've Got To Be Crazy" in exzellenter Tonqualiät sowie u.a. eine alternative Fassung des Titelsongs mit einem Beitrag des legendären Jazz-Geigers Stephane Grappelli.

Außerdem ist auf dem Silberling ein Stück aus einem verworfenen Album der Band, das den Arbeitstitel "Household Projects" trug, enthalten. Als Nachfolger für "Dark Side Of The Moon" hatten Pink Floyd geplant, eine Platte aufzunehmen, bei der der Sound nur von Haushaltsinstrumenten kommen sollte. Das Projekt erwies sich als kaum durchführbar, nur eine Passage mit klingenden Weingläsern schafft es schließlich auf die LP "Wish You Were Here" – jetzt ist das Original unter dem Titel "Wine Glasses" erhältlich.

"Immersion Box" mit vielen Gimmicks
Herzstück der aufwendig aufgemachten "Immersion Box" (Bild 2) sind die 2009 entstandenen 5.1-Surround-Mixe sowie die Quad(rophonie)-Mixeaus den 70ern, die auf zwei DVDs und einer Blu-ray-Disc (wahlweise nur in Audio oder mit Filmen, die seinerzeit bei den Konzerten der Band auf Leinwand gezeigt wurden) erhältlich sind. Der Sound ist unglaublich: glasklar, warm und perfekt abgemischt. Abgespielt über eine entsprechende Anlage und/oder mit guten Kopfhörern fühlt man sich wie in einem Tonstudio.

Zusätzlich beinhaltet die Box einen 24-seitigen Fotoband mit Aufnahmen, die Jull Fumansovsky circa zwischen 1973 und 1975 von der Band gemacht hat, ein 36-seitiges Booklet mit weiteren Bildern und Texten, einen Kunstdruck sowie seltsame Gimmicks, wie drei Glasmurmeln, Bierdeckel, einen Schal und zwei Faksimile-Drucke von Memorabilia wie etwa einer Konzertkarte.

Fazit: Für eingefleischte Pink-Floyd-Fans und/oder Sound-Fanatiker (Stichwort: 5.1.-Surround- bzw. Quad-Mixe) ist die "Immersion Box" ein Muss, die wesentlich preisgünstigere "Experience Edition" gehört eigentlich in die Sammlung eines jeden ernsthaften Rockfans.

9 von 10 brennenden Männern

Weiteres Box-Set folgt im Februar
Für Pink-Floyd-Fans gehen die Veröffentlichungs-Festspiele auch nach Weihnachten weiter: Als nächster Re-Release steht das Doppelalbum "The Wall", das sich seit seinem Erscheinen 25 Millionen Mal verkauft hat, auf dem Programm. Es wurde bereits derselben umfassenden Behandlung wie "Dark Side Of The Moon" bzw. "Wish You Were Here" unterzogen und wird ab 24. Februar 2012 in Deluxe-Sets, einschließlich einer 7-Disc-"Immersion Box" und einer drei Silberlinge umfassenden "Experience Edition", auf den Markt kommen. Für Vinyl-Liebhaber soll es den Klassiker zudem auf LP geben, auch verschiedene Digitalformate sind geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden