Do, 23. November 2017

Grundlos verprügelt

10.11.2011 16:08

Frau sitzt nach brutaler Attacke in S-Bahn im Rollstuhl

Ein Leben als erfolgreiche Bankmanagerin – und dann das jähe Ende durch einen Gewalttäter: Ulrike B. (48) war am 1. Februar in der Schnellbahn von Wolfsthal (Niederösterreich) nach Wien-Floridsdorf unterwegs zur Arbeit, als sie von einem Fahrgast aus heiterem Himmel attackiert wurde. Die schrecklichen Folgen: Sie sitzt nun im Rollstuhl - und vom Täter fehlt jede Spur.

Der furchtbare Angriff geschah gegen sieben Uhr in der Früh vor fünf Zeugen in der S7. Ein harmloser Plausch mit einer anderen Frau dürfte den Täter so in Rage gebracht haben, dass er seinen Rucksack mit voller Wucht in das Gesicht des Opfers drosch.

Tobender konnte unerkannt fliehen
"Er prügelte weiter auf meine Mandantin ein und schleuderte sie noch gegen eine Zugtür", schilderte Rechtsanwalt Johann Schmidt der "Krone". Während die Bankmanagerin ohnmächtig zu Boden sank, floh der Tobende unerkannt.

Nach der Prügelorgie begann für Ulrike B. ein wahres Martyrium. Durch die Attacke hatte die 48-Jährige eine Hirnblutung erlitten. Die niederschmetternde Diagnose folgte alsbald: halbseitige Lähmung!

Opfer musste seinen Job aufgeben
Es folgten mehrere Operationen und Reha-Aufenthalte – dennoch ist die Niederösterreicherin auf den Rollstuhl angewiesen. "Sie musste ihren Job aufgeben, ihr Peiniger indes geht nach wie vor unbehelligt spazieren", so Schmidt.

Zweckdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 01/31310-58327 an die Polizei erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden