Sa, 25. November 2017

39-Jährige will Test

10.11.2011 16:14

Udo Jürgens hat Vaterschaftsklage am Hals

Was hat Udo Jürgens mit Justin Bieber gemeinsam? Ihm droht ebenfalls ein Vaterschaftstest. Eine Frau in Deutschland gibt an, seine uneheliche Tochter zu sein, und klagt gegen den 77-Jährigen vor dem Amtsgericht im südhessischen Dieburg, wie dessen Direktor Frank Richter am Donnerstag sagte.

Details nannte der Sprecher nicht. Verfahren des Familienrechts seien nicht öffentlich. Der Sprecher von Udo Jürgens, Thomas Weber, sagte: "Wir geben keinen Kommentar zu einem laufenden Verfahren ab."

Laut "Bild" gibt die 39-Jährige aus Hessen an, dass Jürgens 1971 Sex mit ihrer Mutter in Reutlingen in Baden-Württemberg gehabt habe. Der Anwalt des Sängers bestreite, dass der Künstler zum fraglichen Zeitpunkt in der Stadt war. Laut Gericht ist es noch offen, ob es einen Termin vor Gericht gibt und Udo Jürgens persönlich erscheinen muss. "Wir befinden uns erst am Anfang." Die Klärung einer Vaterschaft per Gericht dauere üblicherweise zwischen sechs und neun Monaten.

Prominente Männer müssen sich immer wieder Vaterschaftsklagen stellen. Manche zu Recht, andere zu Unrecht. Aktuell schlägt sich auch der 17-jährige US-Popstar Justin Bieber mit einem Baby herum, das seins sein soll. Eine 20-Jährige hatte im Boulevardblatt "Star" behauptet, der 17 Jahre alte Bieber und sie hätten am Rande eines Bieber-Konzerts in Los Angeles hinter der Bühne Sex gehabt und als Ergebnis des kurzen Abenteuers habe sie vor drei Monaten einen Buben zur Welt gebracht. Ein DNA-Test soll die Sache entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden