So, 19. November 2017

Unheimlich echt

10.11.2011 11:47

Beamer zaubert aus Foto menschliches Roboter-Gesicht

Zwar gibt es bereits Roboter mit menschlichem Antlitz, doch die Gesichter aus Kunststoff und mit Motoren sind teuer und aufwendig zu produzieren. Mithilfe eines Beamers haben deutsche und japanische Wissenschaftler nun eine unheimlich echt wirkende Alternative geschaffen: Ein Foto genügt, um ein Gesicht zum Leben zu erwecken.

Der "Mask-Bot" besteht aus einer transparenten Kunststoffmaske, einem leuchtstarken Beamer und der "Talking Head Animation Engine" genannten Software. Außerdem ist Sprachausgabe mit männlicher oder weiblicher Stimme möglich, derzeit spricht der Roboter Englisch und Japanisch, Deutsch soll in Kürze folgen.

Zunächst hatten die Forscher der Technischen Universität München und des National Institute of Advanced Industrial Science and Technology im japanischen Tsukuba Gesichtsausdrücke aufgezeichnet und bestimmten Lauten zugeordnet. Die Mimik wurde dann in weitere Einzelteile zerlegt, sodass die Software verschiedene Ausdrücke - passend zur Sprachausgabe - darstellen kann.

"Mask-Bot" für Telekonferenzen und ältere Menschen
Zum Einsatz kommen könnte der "Mask-Bot" zum Beispiel bei Telekonferenzen, statt eines Monitors könne man dann an einem Tisch mit dem Abbild einer Person sitzen, so Takaaki Kuratate von der TU München gegenüber "Golem". Auch ältere Menschen, die oft allein sind, könnten von der Entwicklung profitieren.

Nachfolger soll nur noch 400 Euro kosten
Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Roboter-Gesichtern aus Kunststoff und Motoren liegt im Preis: Während der erste "Mask-Bot" etwa 3.000 Euro gekostet hat, soll der Nachfolger nur 400 Euro kosten. Da keine Motoren im Inneren der Maske nötig sind, ist das System einfacher zu produzieren und instandzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden