Do, 14. Dezember 2017

"Keine Absicht"

08.11.2011 18:02

Prügelverdacht in Heim in NÖ: Erzieher entlastet

Jener Erzieher eines Schülerinternats in Judenau in Niederösterreich, der im Verdacht stand, einem Kind gegen den Kopf getreten zu haben, ist nun entlastet worden. Der Betreuer dürfte den Buben im Rahmen einer "Spielsituation" mit dem Bein maximal gegen die Brust getreten haben, erklärte Wolfgang Apfelthaler, Geschäftsführer des Vereins "Rettet das Kind Niederösterreich", am Dienstag.

Es habe jedenfalls keine Verletzung im Zuge einer Strafsanktion gegeben, betonte Apfelthaler und keine "absichtliche Gewaltanwendung". Die Dienstfreistellung des 50-jährigen Erziehers sei daher aufgehoben worden.

Geprüft werden müsse allerdings noch, ob die Grenzen in der spielerischen Auseinandersetzung überschritten worden seien. Weitere Ermittlungen in dieser Richtung seitens der Staatsanwaltschaft seien daher nicht auszuschließen.

Im Oktober sei von der Mutter Anzeige bei der Exekutive erstattet worden, passiert war der einmalige Vorfall im Sommer dieses Jahres. Der Betreuer war nach Bekanntwerden suspendiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden