So, 19. November 2017

Blockade beseitigt

07.11.2011 11:18

Autodieb demoliert Beute und schlägt dann erneut zu

Ein besonders hartnäckiger Autodieb beschäftigt derzeit die Polizei in Oberösterreich. Weil er sein erstes Beutestück in den Straßengraben gelenkt und schwer beschädigt hatte, schlug der Unbekannte wenig später ein zweites Mal zu: Diesmal musste er aber erst ein Hindernis wegräumen, das seine Beute blockierte. Das tat er auch - auf recht unsanfte Art.

Der Unbekannte hatte in der Nacht auf Sonntag in Roitham (Bezirk Gmunden) einen Wagen gestohlen und war damit nach Lambach (Bezirk Wels-Land) gefahren, berichtete die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Montag. Weil er dort aufgrund eines Fahrfehlers in einem Acker landete, ging er zu Fuß drei Kilometer weiter.

Dann witterte er eine weitere Chance: In einer Hauszufahrt stand ein unversperrtes Auto, bei dem der Zündschlüssel steckte. Allerdings gab es ein Hindernis: Vor dem Fahrzeug stand ein weiterer Wagen, der Dieb konnte also nicht wegfahren.

Pkw-Blockade aus dem Weg geräumt
Daher schlug er kurzerhand die Seitenscheibe des im Weg stehenden Autos ein, löste Handbremse sowie Ganghebel und rollte es zur Seite. Nachdem er den unversperrten Wagen ausgeparkt hatte, schob der den aufgebrochenen wieder zurück in die Einfahrt, durchsuchte ihn noch nach Wertgegenständen - allerdings ohne Erfolg - und flüchtete. Die Schadenshöhe war nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden