Mi, 22. November 2017

Friedliche Trennung

07.11.2011 10:51

Otto über Ehe-Aus: „Aufhören, wenn es am schönsten ist“

Der deutsche Komiker Otto gibt sich nach der Trennung von seiner Frau Eva Hassmann gefasst. "Man soll immer aufhören, wenn es am schönsten ist, und nicht warten, bis es irgendwann nicht mehr schön ist", zitiert die "Bild"-Zeitung vom Montag den Entertainer aus Ostfriesland.

"Die Trennung war eine friedliche Angelegenheit und ist nicht neu. Ich habe Eva schon seit drei Monaten nicht gesehen", gestand der 63-Jährige dem Blatt.

Das Paar hatte sich am 4. September 2000 in der niedersächsischen Stadt Jork das Jawort gegeben. Im März 1999 hatte sich Otto von seiner ersten Frau Manou scheiden lassen.

Otto wohnt in Hamburg, seine 38-jährige Noch-Frau jetzt in Berlin, wie sie am Sonntag über eine Künstleragentur mitteilen lassen hatte ("Ich freue mich darauf, hier einen neuen Anfang zu finden").

Vor sechs Jahren beschrieb Otto der Illustrierten "Bunte" seine Partnerschaft mit Hassmann als "Künstlerehe" und offene Beziehung: "Da hat jeder seine Freiheiten. Da kann jeder machen, was er will." Manchmal sehen sie sich Wochen und Monate nicht, sagte er damals.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden