Di, 17. Oktober 2017

"Goldene Krone"

06.11.2011 13:22

Salzburger findet 4.360 Euro – und gibt das Geld ab

Zwölf Jahre alt und ohne Chance auf ein "Pickerl" ist der Kleinwagen von Armin Fischer (37) - in Seekirchen im Bundesland Salzburg hätte er als Ersatz für seinen alten Wagen einen Toyota Yaris gesehen, um 4.000 Euro. Zu teuer für ihn, der gerade 500 Euro im Monat verdient. Dann fand er vor dem Autohaus 4.360 Euro. Und gab sie sofort ab.

Die "Goldene Krone" wurde ihm von Seekirchens Vizebürgermeister Helmut Naderer am Wochenende überreicht. "Schön, dass es immer wieder ehrliche Menschen wie Armin Fischer gibt", freute sich Naderer. Denn der ehrliche Eugendorfer erzählte eine geradezu unglaubliche Geschichte: Fischer ist ausgebildeter Psychologe, studiert derzeit aber für das Lehramt Physik und Mathematik. Um sich das Studium zu finanzieren, arbeitet er zehn Stunden in der Woche für die Lebenshilfe. Lohn: 500 Euro im Monat.

Und er ist dazu auf seinen roten Kleinwagen angewiesen, der - altersbedingt - keine Chance auf ein "Pickerl" mehr hat. "Also bin ich nach Seekirchen zum Autohaus Gschaider gepilgert", erzählte er der "Krone", "denn dort steht ein schöner, gebrauchter Toyota Yaris." 4.000 Euro sollte der kosten, zu viel bei seinem momentanen Einkommen. Doch als er aus dem Autohaus tritt, entdeckte er nur Sekunden später am Straßenrand 4.360 Euro, fein zusammengebunden mit einem Gummiring.

"Ich habe keine Minute überlegt, ob ich sie behalten soll", so der ehrliche Finder. Kurz darauf lag das Geld bei der Seekirchener Polizei. Ein Einheimischer hatte vor dem Autohaus das Bargeld samt Dokumentenmappe auf das Autodach gelegt und war weggefahren – ein "Klassiker". Seinen Finderlohn hat Fischer schon bekommen - die Anzahlung für den Yaris...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).