Di, 21. November 2017

Nusspaste als Indiz

04.11.2011 13:26

Ist Herzogin Kate mit royalem Baby schwanger?

Verschweigt Kate etwa ein süßes Geheimnis? Seit dem gemeinsamen Besuch mit Prinz William im UNICEF-Zentrum in Kopenhagen Mitte der Woche spekulieren britische Medien, die Herzogin von Cambridge könnte schwanger sein. Beweis dafür soll ein kleines Tütchen mit Erdnusspaste sein, von der artig alle außer Kate kosteten.

Denn als der Protein-Snack, der anschließend in die Hilfspakete für Afrika gepackt wurde, bei den Royals durchgereicht wurde und sowohl William als auch das dänische Prinzenpaar Frederick und Mary brav eine Pasten-Kostprobe vom Finger schleckten, war Kate die Einzige, die nicht probierte.

Ein Indiz dafür, dass Kate ein süßes Geheimnis unter ihrem Herzen trägt, wird seitdem in britischen Medien gemunkelt. Denn immerhin wird werdenden Mamas von Fachärzten geraten, während der Schwangerschaft auf Erdnüsse zu verzichten, da diese beim ungeborenen Kind die Entwicklung von Allergien begünstigen können.

Kate selbst jedenfalls habe keine Erdnussallergie, wie ein offizieller Sprecher des Paares gegenüber der "Times" erklärte. Ein Beobachter bestätigte der Zeitung zudem die Spekulation um eine royale Schwangerschaft. "Die Herzogin hat keine Nussallergie, noch möchte sie unhöflich wirken", meinte dieser. "Die einzige Erklärung ist, dass sie schwanger ist und ihr – wie vielen werdenden Müttern – geraten wurde, auf Erdnüsse zu verzichten."

Ein anderer Insider hingegen findet eine plausible Erklärung gegen ein royales Baby. "Eine Schwangerschaft ist nicht die einzige Erklärung", sagte er. "Für die Herzogin ist es immer noch neu, bei öffentlichen Auftritten vor den Kameras zu posieren. Es kann durchaus sein, dass sie sich nicht wohlfühlt, wenn sie isst, während die Kameras auf sie gerichtet sind." Immerhin habe sie auch schon bei anderen öffentlichen Veranstaltungen Essen abgelehnt, will dieser Informant wissen.

Aus Palastkreisen jedenfalls habe die britische Zeitung kein eindeutiges Dementi zu den Mutmaßungen bekommen. Man habe ausschließlich zugegeben, dass diese Verweigerung sehr wohl die Gerüchte um eine Schwangerschaft von Catherine anheizen könnten, heißt es. Und vielleicht wölbt sich ja bald ein ganz eindeutiger Beweis unter Kates edlen Kleidern…

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden