Do, 23. November 2017

Sorge um BAP-Sänger

04.11.2011 10:26

Wolfgang Niedecken hatte angeblich einen Schlaganfall

Große Sorge um den "Verdamp lang her"-Sänger Wolfgang Niedecken: Der BAP-Frontmann liegt in Köln auf der Intensivstation. Deutschen Medienberichten zufolge soll er einen Schlaganfall erlitten haben.

"Mit großem Bedauern müssen wir mitteilen, dass aufgrund einer schweren Erkrankung von Wolfgang Niedecken alle anstehenden Termine, darunter auch die ab dem 8. November geplante BAP-Tournee, verschoben werden müssen", hatte Niedeckens Management, die Travelling Tunes Productions GmbH, am Donnerstag auf der Homepage von BAP und der Facebook-Seite der Kölner Band mitgeteilt. "Bis auf Weiteres stehen alle Planungen still."

Der 60-jährige Niedecken und seine Familie hätten sich dazu entschlossen, "keine weitere Stellungnahme zur aktuellen Situation abzugeben".

Die "Bild"-Zeitung berichtet, Niedecken sei am Dienstag gegen Mittag zu Hause zusammengebrochen. Seine Frau habe ihn am Boden liegend gefunden und den Notarzt verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden