Di, 17. Oktober 2017

Soll entfernt werden

03.11.2011 14:34

70 Prozent Nazis auf Gedenktafel in Linzer Park

Eine Gedenktafel im Linzer Volksgarten sorgt derzeit für Wirbel. Über 70 Prozent der darauf genannten Personen sollen Nazis gewesen sein, wie bei Recherchen seitens der Stadt Linz aufgedeckt wurde. Nun will der Bürgermeister die Platte, die Anfang der 1960er-Jahre beim Denkmal für "Turnvater" Friedrich Ludwig Jahn angebracht worden war, entfernen lassen, erklärte Pressesprecherin Karin Frohner gegenüber krone.at.

Im Zuge der geplanten Umgestaltung des Volksgartens soll auch das Jahn-Denkmal versetzt werden, weiß Frohner. Die Tafel selbst wurde im Gedenken an gefallene Soldaten aus dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg errichtet. Da bereits umfassende ähnliche Recherchen in Linz angestellt wurden, gab Bürgermeister Franz Dobusch auch in diesem Fall den Auftrag, eine Studie zu den auf der Tafel genannten Personen anzulegen.

39 "sicher oder wahrscheinlich sicher" als Nazis identifiziert
Laut Frohner kamen dabei der Archivleiter und seine Kollegen – deren Nachforschungen sie bis nach Berlin führten - zu einem erschreckenden Resultat: Von den 55 auf der Tafel genannten Namen seien 39 "sicher oder wahrscheinlich sicher" als Nazis identifiziert worden, 29 davon als Mitglieder der NSDAP, SS oder SA. Ob es sich bei ihnen zudem um Kriegsverbrecher handelt, wurde in der aktuellen Studie noch nicht erhoben.

"Meiner Meinung nach soll die Tafel entfernt werden", sagte Dobusch angesichts des erschreckenden Ergebnisses. Er werde den Stadtsenat informieren, der am 10. November zusammentritt. Dort werde er beantragen, die Tafel nach der Versetzung des Denkmals nicht wieder aufzustellen, erklärte Frohner.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).