Mo, 23. Oktober 2017

Sprach-Entgleisung

02.11.2011 17:50

EU-gefördertes Kafka-Buch voller peinlicher Fehler

Franz Kafka würde sich im Grabe umdrehen! Ein von der EU groß gefördertes Buch für 40 heimische Schulen bringt den Jugendlichen nicht "Das Schloss" des deutschsprachigen Schriftstellers näher, sondern bloß eine Aneinanderreihung absurder Rechtschreibfehler, zu denen der Verlag "Gehlen und Schulz" sogar noch steht.

"Uns haben Nachrichten erreicht, dass sich ein paar Rechtschreibfehler in die neue Ausgabe eingeschlichen haben. Stimmt, wir haben diese irgendwann einfach zugelassen. Aus ökonomischen Gründen einerseits, andererseits ist Literatur ja auch kein Rechtschreib-Wettbewerb" - so steht es in der Pressemitteilung des Verlages.

Gänsehaut-Wortschöpfungen zum Fremdschämen
Auch diese Weisheit findet sich darin: "Jede Sprache hat ihre Feinheiten." Die der Verlag jedoch besonders gerne mit Füßen tritt. Hohes Fremdschämpotenzial also beim Durchblättern der Schullektüre: Da finden sich Gänsehaut-Wortschöpfungen wie "Niemant" oder gleich neue sprachliche Erfindungen wie "K., .er soU" oder "Gerstäkker". Fazit: Fast auf jeder Seite ein Fehler, der das Werk für Schüler so lesenswert macht wie das chinesische Telefonbuch.

"Schuld daran ist ein Softwarefehler", erklärt der Herausgeber Adrian Schulz. "Das wird es bei den nächsten Büchern nicht mehr geben."
Der EU war die Pannenserie offensichtlich völlig egal - gefördert wurde das Projekt mit einem sechsstelligen Betrag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).