Di, 21. November 2017

„Ehe kein PR-Gag“

02.11.2011 12:25

Kim Kardashian: „Ich habe aus Liebe geheiratet!“

Anfang der Woche hat sie die Bombe platzen lassen: Kim Kardashian reichte nach nur 72 Tagen Ehe die Scheidung von Kris Humphries ein. Keine großen Gefühle, sondern ein PR-Gag für ihre Reality-Show "Keeping Up with the Kardashians" soll der Grund für die Verbindung mit dem Basketball-Star gewesen sein, wurde in den Medien gemunkelt. Jetzt meldet sich die 30-Jährige zu Wort und widerspricht: Sie habe aus Liebe geheiratet.

"Unüberbrückbare Differenzen" machte Kim Kardashian in ihrem Antrag um Annullierung der Ehe mit Kris Humphries geltend – und das kaum mehr als zwei Monate nach ihrer Traumhochzeit im August. Die Verbindung mit dem 26-Jährigen soll nicht mehr als ein ausgeklügelter PR-Schachzug des It-Girls gewesen sein, wird seitdem in den Medien vermutet. Alles Unsinn, schreibt Kardashian jetzt in ihrem neuen Blog auf ihrer Website: "Ich habe aus Liebe geheiratet. Ich hätte doch nicht so viel Zeit in etwas investiert, wenn es nur um die TV-Show gegangen wäre!"

Nicht die Scheidung, sondern die Hochzeit im Fernsehen sehe sie im Nachhinein als den tatsächlichen Fehler, so Kim weiter. "Ich teile so viel von meinem Leben in der Reality-Show, und es war eine schwere Entscheidung, ob ich meine Hochzeit filmen lassen soll", ist zu lesen. "Und vielleicht stellte sich heraus, dass es nicht die klügste Entscheidung war." Denn anstatt zu heiraten, hätte sie die Beziehung lieber beenden sollen. Ein Schritt, den sie aufgrund des großen Aufsehens um die Trauung nicht mehr machen konnte, da "ich die vielen Menschen nicht enttäuschen wollte".

Dennoch sei ihr schließlich die Entscheidung, sich von Humphries – der nach eigenen Angaben am Boden zerstört sein soll – zu trennen, nicht leicht gefallen. "Ich bin eine hoffnungslose Romantikerin! Ich liebe mit ganzem Herzen und aus voller Seele", so das Starlet weiter. "Ich will eine Familie und Babys und ein richtiges Leben so sehr, dass ich möglicherweise in etwas hineingebraust bin, das noch zu früh war. Aber ich muss meinem Herzen folgen."

Niemanden, und schon gar nicht ihren Noch-Ehemann, habe sie mit ihrem Entschluss verletzen wollen, beteuert Kardashian mit Nachdruck. "Es zeigte sich einfach, dass es nicht das Märchen war, nach dem ich mich so furchtbar gesehnt hatte."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden