Mo, 20. November 2017

Bloß ausgebüxt

28.10.2011 11:15

„Geklaute“ Schafe nach zwei Tagen wieder aufgetaucht

Von einem vermeintlichen Schaf-Diebstahl hat am Freitag die Sicherheitsdirektion Niederösterreich berichtet: Aus einem Weingarten in Langenlois im Bezirk Krems verschwand eine ganze Herde - für rund 48 Stunden. Wie sich schließlich herausstellte, waren die 65 Tiere jedoch bloß ausgebüxt.

Der "Diebstahl" der Waldschafe wurde Polizeiangaben zufolge bereits am frühen Mittwochnachmittag entdeckt. Die Herde - darunter auch 15 seltene Waldschafe, von denen es weltweit nur noch 500 Stück gibt - sei vermutlich mit einem Lkw abtransportiert worden, hieß es in einer ersten Aussendung der Exekutive.

Erinnerungen an früheren Diebstahl
Da schon vor zwei Jahren einmal Schafe gestohlen worden waren, nahm Landwirt Willi K. (52, im Bild mit seinen Schafen) an, dass wieder Diebe unterwegs waren. Der Zaun war geöffnet worden, Spuren der Tiere führten von einem Güterweg in Richtung Bundesstraße und waren dann auf der asphaltierten Fahrbahn nicht mehr zu erkennen.

Doch kaum hatte die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, konnte die Such- und Ermittlungsaktion auch schon wieder abgebrochen werden. Denn am Freitagmorgen waren alle Schafe wieder aufgetaucht. Eine Mitarbeiterin des Besitzers hatte die Vierbeiner auf einer Wiese in der Nähe des Weingartens entdeckt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden