Mi, 18. Oktober 2017

17 Jahre später

27.10.2011 17:05

Romina Power sucht in „Aktenzeichen XY“ nach Tochter

Vor 17 Jahren verschwand Romina Powers Tochter Ylenia spurlos. Seitdem sucht die Sängerin und Ex-Frau von Al Bano Carrisi verzweifelt nach ihr. Neue Hoffnung setzt sie nun in "Aktenzeichen XY... ungelöst".

Am kommenden Mittwoch fahndet Moderator Rudi Cerne um 20.15 Uhr auf ZDF in einer Spezialausgabe der Sendung nach abgängigen Kindern und Jugendlichen. Auch Sängerin Romina Power, die selbst ihre Tochter vermisst, wird in der 90-minütigen Livesendung zu Gast sein.

Denn den Albtraum aller Eltern erlebten auch Albano (Künstlername: Al Bano) Carrisi und Romina Power: In den 80er-Jahren hatte das italienische Gesangsduo Welthits wie "Felicita". Jahre später endete das berufliche und private Glück des Paares jäh, als Ylenia, ihre älteste Tochter, 1994 plötzlich spurlos verschwand (nächstes Bild). Zuletzt wurde sie in New Orleans gesehen.

Ylenias Vater Albano glaubt, dass sie aus Liebeskummer den Drogen verfallen sei und sich umgebracht habe. Doch eine Mutter will so etwas nicht hören. "Nein, auf keinen Fall. Sie hatte keinen Grund, das zu tun", betont Romina Power. Mittlerweile wäre ihre Tochter 40 Jahre alt, wurde angeblich schon in Italien, Österreich, den USA und der Dominikanischen Republik gesehen, doch für ihre Eltern ergab sich nie eine konkrete Spur.

Warum Ylenia verschwunden ist, darüber hat sich die Buddhistin unzählige Male den Kopf zerbrochen. Sie glaubt an die "karmische Schuld. Aus einem uns nicht bekannten Grund, der vermutlich aus einer längst vergangenen Zeit kommt, müssen meine Tochter und ich durch dieses Tal des Unglücks gehen." Meditieren und Beten geben ihr die nötige Kraft, um sich jedem Tag neu zu stellen.

Setzt Hoffnung in "Aktenzeichen XY"
Romina Power wird in der "XY-Spezial"-Sendung über diese schlimme Erfahrung sprechen, über ihre Gefühle und Hoffnungen. Sie reist dafür aus Los Angeles an, wo die Künstlerin heute lebt. "Ich weiß, dass 'Aktenzeichen XY' von sehr vielen Menschen gesehen wird", erklärt Romina Power ihre Beweggründe, nach vielen Jahren erstmals wieder im deutschen Fernsehen zu erscheinen, als Rudi Cerne sie zu Vorgesprächen in den USA besuchte. "Tatsächlich könnte ja auch meine Tochter heute irgendwo auf der Welt leben. Ich möchte mich an andere betroffene Mütter wenden und den Fokus auf ein weltweites Problem richten, das Jahr für Jahr größer wird. Dagegen muss endlich etwas unternommen werden!" Sie ist sicher: "Diese Sendung ist genau der richtige Ort, um das zu fordern."

Fotos: Viennareport, dpa

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).