Di, 22. Mai 2018

Eishockey-WM

02.05.2005 11:03

Unnötige Niederlage gegen Russland

Gestützt auf einen großartigen Goalie Bernd Brückler forderte Österreich den großen Favoriten Russland bis zum Schluss: letztlich waren es individuelle Fehler, die den Russen einen 4:2-Auftaktsieg bescherte.

Russland - Österreich 4:2 (1:1, 1:0, 2:1)
Eine starke russische Mannschaft und über weite Strecken des Spiels auch den Favoriten bevorzugende kanadische Schiedsrichter bauten sich vor dem österreichischen Nationalteam auf - aber davon ließen sich unsere Cracks nicht einschüchtern. Ganz im Gegenteil: nachdem der erste Angriffswirbel der Russen heil überstanden war, begann man selbst mitzuspielen, wurde aber durch viele kleinliche Zwei-Minuten-Strafen immer wieder zurück geworfen.

In der elften Minute dann der erste (unnötige) Treffer der Russen: Fehler der Österreicher beim Herausspielen aus dem eigenen Drittel (eben hatte man wieder ein Powerplay heil überstanden), ein Russe fängt den Puck an der blauen Linie ab, Pass auf den völlig freistehenden Owetschkin und der hat dann auch noch Glück: beim ersten Schussversuch einen halben Meter vor Brückler trifft er den Puck nicht, Brückler reagiert und beim zweiten Schussversuch hat Owetschkin dann ein leeres Tor vor sich...

Damit wachten die Österreicher aber endgültig auf und wurden fünf Minuten später mit dem Ausgleichstreffer belohnt: Im Powerplay passt Setzinger auf Kalt, dessen Schuss kann der russische Goalie nur wegspringen lassen und Setzinger verwandelt den Abpraller souverän zum 1:1.

Raimund Divis - zuerst pfui, dann hui
Im zweiten Drittel waren die Österreicher dann die klar überlegene Mannschaft - was auch die Schussstatistik bewies. Den einzigen Treffer erzielten aber trotzdem die Russen - wieder nach einem Fehler der Österreicher im eigenen Drittel: Raimund Divis serviert Charitonow im Überzahlspiel der Österreicher den Puck, der Russe hatte dann kein Problem im 1:1-Duell Bernd Brückler zu bezwingen.

Aber auch dieses Tor ließ die Österreicher nicht aufstecken und in der 47. Minute dann der vielumjubelte Ausgleich: Raimund Divis zog auf der linken Seite ins russische Angriffsdrittel und schoss überraschend - zu überraschend für den russischen Goalie, dem der Puck durch die Beinschoner ins Tor kullerte.

Was folgte war ein Sturmlauf der Österreicher auf das russische Tor, den Matchball hatte Setzinger auf der Kelle, der drei Russen aussteigen ließ, dann aber hauchdünn am russischen Keeper scheiterte.

Fehler eiskalt bestraft
Die kalte Dusche dann vier Minuten vor Ende: Unterluggauer versucht zu klären, aber wieder spritzen die Russen dazwischen und Kowalew kann mit viel Glück auf 3:2 stellen - der Puck kullert zwischen Brücklers Beinschonern und der Stange ein paar Zentimeter über die Torlinie...

In der Schlussminute nahmen die Österreicher dann den Keeper vom Eis und Kowaltschuk trifft das leere Tor zum 4:2.

Brückler Star des Abends
Bester Spieler des Abends - und als solcher auch ausgezeichnet - war Jung-Keeper Bernd Brückler, der seinen Vorschussloorbeeren aus der College-Saison mehr als gerecht wurde. In Ermangelung der ausgefallenen Stars (Brandner, Vanek, Koch, etc...) erwählten die heimischen Fans Brückler zum neuen Fan-Liebling und feierten den Keeper mit minutenlangen Brückler-Sprechchören und standing ovations.

Am Ende bleibt aber dennoch ein positives Resümee - vor allem in Anbetracht der unzähligen Ausfälle der Österreicher. Am Montag gegen Weißrussland muss aber wieder eine ähnliche Vorstellung geboten werden, um den Aufstieg in die Zwischenrunde zu fixieren!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden