So, 25. Februar 2018

Finanzschwäche

29.04.2005 19:40

SW Bregenz muss um Lizenz fürchten

"Aktion scharf" des Senats 5 der österreichischen Fußball-Bundesliga: In erster Instanz sind SW Bregenz sowie den Zweitligisten Untersiebenbrunn und Wörgl die Lizenzen für die kommende Saison verweigert worden. Unklarheiten gibt es auch bei Sturm Graz und der Admira. Die endgültige Entscheidung fällt am 17. Mai.

Bregenz, Untersiebenbrunn und Wörgl sind dem Senat 5 der Bundesliga zufolge das Trio Infernal der beiden höchsten Klassen des österreichischen Fußballs. Nach einem Beschluss vom Samstag ist diesen drei Vereinen die Lizenz für die Saison 2005/2006 vorerst verweigert worden.

Bis zum 17. Mai haben die Klubs nun Zeit, Licht in ihre Geld-Angelegenheiten zu bringen, d.h. zu beweisen, dass man auch das kommende Spieljahr finanziell bewältigen kann.

Auch bei Sturm Graz und der Admira ist die Lage nicht optimal. Während Sturm-Boss Hannes Kartnig keinen Kommentar abgeben wollte, sprach Admira-Pressesprecher Berthold von einer reinen Formsache.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden