So, 22. Oktober 2017

Schutzengel gehabt

20.10.2011 10:38

Schwangere Frau stürzt mit Auto in Salzburger Bach

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Mittwochabend in Salzburg gekommen. Eine im siebten Monat schwangere Frau verlor auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen und stürzte in einen Bach. "Mutter und Kind sind nicht ernsthaft gefährdet", sagte ein Sprecher des Krankenhauses Schwarzach im Pongau.

Die Frau war mit ihrem Auto gegen 21.30 Uhr auf der Katschberg Bundesstraße in Richtung Pöham unterwegs, als das Fahrzeug plötzlich ins Schleudern geriet und gegen eine Leitschiene prallte. Die 25-Jährige konnte ihren Wagen nicht mehr unter Kontrolle bringen, kam von der Fahrbahn ab und stürzte über eine Böschung in den Bach, der glücklicherweise kein Hochwasser führte.

Die Schwangere konnte noch selbst Polizei und Rettung verständigen. "Die Stelle war unübersichtlich. Hätte sie nicht telefonieren können, dann bin ich mir nicht sicher, ob das Fahrzeug so schnell entdeckt worden wäre. Es war ja dunkle Nacht", sagte der Einsatzleiter der Wasserrettung Bischofshofen, Ortsstellenleiter Herbert Gewolf.

"Hätte auch abgetrieben werden können"
"Es war von der Frau auch sicherlich gescheiter, dass sie noch angeschnallt im Auto blieb und abwartete, bis die Einsatzkräfte da sind. Sie wäre sonst nicht so gut herausgekommen und vermutlich gestürzt oder in den Wildbach gefallen. Sie hätte auch abgetrieben werden können. Wir haben sie dann gemeinsam herausgeholt und auf einer Korbtrage über die vier Meter hohe Böschung hinaufgetragen. Oben wurde sie vom Notarzt weiterversorgt", so der Einsatzleiter.

Die 25-Jährige wurde schließlich ins UKH Schwarzach gebracht. An der Bergung beteiligten sich die Freiwillige Feuerwehr Hüttau mit zwölf und die Wasserrettung Bischofshofen mit zehn Mitgliedern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).