Sa, 16. Dezember 2017

Kilokrieg der Diven

18.10.2011 10:56

Kelly Osbourne: "War nie so fett wie Christina Aguilera!"

Wieder einmal ganz schön böse ausgeteilt hat Kelly Osbourne, als sie sich in der US-TV-Show "Fashion Police" über das Outfit von Christina Aguilera, das diese beim Gedenkkonzert für Michael Jackson getragen hatte, lustig gemacht und sie als "fett" bezeichnet hat. Eine späte Rache, denn einst lästerte die Sängerin über die ehemals üppigen Rundungen der Ozzy-Osbourne-Tochter.

Zuerst kritisierte Kelly Osbournes Co-Moderator George Kotsiopoulous das Bühnenoutfit von Christina Aguilera, mit dem sie in Cardiff für Aufsehen sorgte. "Ich sehe das an und denke: 'Naja, sie hat zugenommen. Das ist einfach nicht schmeichelhaft'", meinte er. "Aber trotzdem ist das einfach ein beschissenes Outfit. Egal, in welcher Verfassung dein Körper ist, das ist einfach schlecht."

Grund genug für Kelly, um zum Rundumschlag gegen die Sängerin auszuholen. "Sie hat mich jahrelang fett genannt. Ich war nie so fett." Durch die Umstellung auf gesündere Ernährung und ein konsequentes Fitnessprogramm konnte die 26-Jährige im vergangenen Jahr ziemlich viel abspecken, während die einst so schlanke Aguilera um einige Kilos runder geworden ist.

Seitdem wird sie nicht müde, gegen die 30-Jährige zu sticheln. Und so erklärte sie bereits im August: "Vielleicht wird sie gerade einfach die fette Schlampe, die sie immer werden sollte. Ich weiß es nicht", und giftete daraufhin weiter: "Sie hat mich so viele verdammte Jahre 'fett' genannt, also weißt du was? F**k dich, du bist auch fett!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden