So, 19. November 2017

Solo-Auftritt

17.10.2011 10:06

Kutcher ohne Demi Moore bei Clintons Geburtstagsparty

Eigentlich sieht man Demi Moore und Ashton Kutcher bei öffentlichen Auftritten stets gemeinsam und Händchen haltend über den roten Teppich schreiten. Doch bei der Geburtstagsparty von Bill Clinton an diesem Wochenende war alles anders: Zum Geburtstagskonzert des ehemaligen US-Präsidenten in Los Angeles erschien Ashton Kutcher nämlich ganz alleine – und machte obendrein keinen glücklichen Eindruck.

Für Bill Clinton und dessen "Clinton Foundation", die sich seit zehn Jahren weltweit für den Kampf gegen Aids und Armut einsetzt und für die er sich seit Jahren engagiert, zeigte sich Ashton Kutcher erstmals seit Aufkommen der Ehe-Aus-Gerüchte wieder öffentlich. Allerdings nicht wie sonst an der Seite von Demi Moore, sondern ganz alleine – dafür aber mit besonders gequältem Lächeln. Kein Wunder, dass die meisten Gäste des Galaabends beschrieben, der Schauspieler habe "zerknirscht" gewirkt. Immerhin sagte dieser Solo-Auftritt mehr als tausend Worte.

Denn seit einigen Wochen halten sich eisern die Gerüchte um eine Trennung von Ashton Kutcher und Demi Moore. Nachdem der 33-Jährige seine um 15 Jahre ältere Ehefrau am sechsten Hochzeitstag mit der 23-Jährigen Sara Leal betrogen haben soll, herrsche Eiszeit unter den Eheleuten. Ein Umzugswagen hat Ende letzter Woche offenbar die letzten Habseligkeiten des "Two and a Half Men"-Stars aus der gemeinsamen Villa abgeholt haben.

Lady Gaga mit "Monroe-Moment"
Aber nicht nur Kutcher, auch h ein Star stahl beim nachträglichen Geburtstagskonzert für Clinton den anderen die Show: Lady Gaga stapfte an diesem Abend nämlich mit blonder Perücke und einem sexy hautfarbenen Body bekleidet auf die Bühne und kündigte ihren speziellen "Monroe-Moment" an: Dann wünschte sie Clinton "Happy Birthday" und stimmte eine in "Bill Romance" abgeänderte Version ihres Hits "Bad Romance" an. Mitten im Lied tanzte sie vom Bühnenrand aus den ehemaligen Präsidenten direkt an, der gemeinsam mit seiner Frau Hillary und Tochter Chelsea in der ersten Reihe saß.

"Wie cool ist es, 65 Jahre alt zu werden und Lady Gaga zu kriegen", sagte Clinton in einer kurzen Ansprache. Allerdings habe er es dann ein wenig mit den Angst zu tun bekommen, gestand er nicht völlig ernst gemeint weiter. "Als sie verkündete, sie werde sich ihren 'Marilyn-Monroe-Moment' holen, dachte ich, 'Mein Gott, ich werde bei der Feier meines 65. Geburtstages Lady Gaga kriegen und einen Herzinfarkt'", sagte er in Anspielung an das vor Erotik knisternde Ständchen, das Monroe 1962 John F. Kennedy zu dessen 45. Geburtstag brachte.

Neben Ashton Kutcher und Lady Gaga feierten noch Stars wie Bono Vox, Stevie Nicks, Fergie und Josh Duhamel, Jane Fonda, Jessica Alba, Geena Davis, Chevy Chase, Mira Sorvino und Zach Braff im Hollywood Palladium mit. Clinton war am 19. August 65 Jahre alt geworden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden