Sa, 21. Oktober 2017

Säuberlich sortiert

14.10.2011 11:35

Fotos leichter finden mit dem „ImageSorter“

Digitalkameras sind ein Segen: Fotografieren wurde einfacher, billiger und besser. Zu den Nachteilen zählen die zahlreichen Foto-Ordner am PC, die vor lauter Schnappschüssen geradezu überquellen. Sich in diesem Durcheinander noch zurechtzufinden, fällt schwer. Abhilfe verspricht das Gratis-Tool "ImageSorter", das die Bilder nicht nach Datum, Name oder Größe, sondern nach deren Ähnlichkeit sortiert.

Der letzte Urlaub, die Hochzeit der besten Freundin oder Opas 90. Geburtstag: Nicht immer lässt sich im Nachhinein so einfach sagen, wann eine bestimmte Aufnahme entstanden ist, geschweige denn, wo auf dem Computer sie abgespeichert wurde. Da hilft es auch nichts, wenn man genau weiß, wie das gesuchte Bild aussieht. Bislang zumindest. Denn mit dem kostenlosen "ImageSorter" von Pixolution sollen diese Probleme der Vergangenheit angehören.

Fein säuberlich nach Farben und Lichtverhältnissen sortiert
Das Berliner Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, "den Umgang mit der ständig wachsenden Zahl von digitalen Bildern einfacher, schneller, ansprechender und kurzweiliger" zu gestalten. Mit der für den Privatgebrauch kostenlos downloadbaren Software, die kommerziellen Anbietern das Potential von Pixolutions visueller Suchtechnologie veranschaulichen soll, lassen sich Bilder daher nicht nur nach den üblichen Parametern wie Name, Größe oder Dateityp sortieren, sondern nach deren Ähnlichkeit, etwa hinsichtlich Farbe und den zum Aufnahmezeitpunkt vorherrschenden Lichtverhältnissen.

Bis zu 1.000 Bilder im Überblick
Orangefarbene Sonnenuntergänge können so ganz leicht von den bläulichen Bildern des letzten Winterurlaubes oder den grünen Schnappschüssen aus dem Garten getrennt werden – und zwar automatisch. Bis zu 1.000 Bilder werden dabei so angeordnet, dass ähnliche Bilder jeweils nah beieinander positioniert werden. Durch Hineinzoomen können diese dann schnell erfasst und beurteilt werden. Wer genau weiß, wonach er sucht, kann mittels weniger Handgriffe in der Software sogar eine kleine Skizze des Bildes anfertigen, die dann als Grundlage für die Suche dient und die Anzahl der Ergebnisse weiter einschränkt.

Verschlagwortungen oder sonstige manuelle Sortierkriterien sollen damit laut Pixolution der Vergangenheit angehören, was eine enorme Zeitersparnis sowohl beim Bildmanagement als auch bei der konkreten Suche nach Bildern bedeute, wie das Unternehmen auf seiner Website schreibt.

Der "ImageSorter" kann sowohl für Windows als auch Mac kostenlos heruntergeladen werden. Wer sich vor der Installation ein genaueres Bild von den Fähigkeiten der Software machen möchte, findet im Internet eine Demo-Version der visuellen Suche.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).