Di, 21. November 2017

Attacke im MQ

14.10.2011 12:11

Ben Becker rastet aus: Prügel für Theater-Regisseur

Schlagkräftig war Fernseh- und Theaterstar Ben Becker immer schon – seit Mittwochabend sogar im wahrsten Wortsinne: Bei einem Streit mit Regisseur Stephan Pfister im Wiener MuseumsQuartier, kurz MQ, sah der 47-Jährige plötzlich rot, schlug auf seinen Freund und Kollegen ein. Das Prügelopfer musste sogar ins Spital.

Ben Becker ist für sein Lotterleben auf der Überholspur mehr als nur bekannt. Erst vor vier Jahren musste der Promi-Schauspieler nach einer durchzechten Nacht mit einem schweren Alkoholkollaps in die Klinik. Und wenn ihm die Worte ausgehen, dann lässt der Hells-Angels-Fan auch schon einmal die Fäuste sprechen.

Donnerstag, am Tag nach dem Ausraster kurz nach der Woyzeck-Vorstellung, sah der Star die Sache nicht mehr ganz so eng. "Wir haben uns doch nur geschüttelt!", erklärte der Mime im "Krone"-Gespräch. "Der Stephan sieht bereits wieder aus wie aus dem Ei gepellt."

Und worum ging es bei dem Zoff? Becker: "Wir hatten ein kleines Problem. Und das haben wir beseitigt." Und zwar mit vollem Körpereinsatz: Das Opfer musste nach der Attacke sogar ins Spital.

Den Vorwurf, Becker hätte auf den am Boden Liegenden eingeschlagen, will der Promi so nicht stehen lassen: "Das stimmt sicher nicht." Die Vereinigten Bühnen bedauern den Vorfall. Wie Becker übrigens auch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden