Sa, 16. Dezember 2017

Wegen Gehirnblutung

13.10.2011 14:41

82-Jähriger stirbt nach Pkw-Crash in Wiener Neudorf

Ein 82-jähriger Autofahrer ist am Dienstag nach einem Verkehrsunfall auf der B17 in Wiener Neudorf im Spital verstorben. Auslöser des Unfalls dürfte eine am Steuer erlittene Gehirnblutung des Mannes gewesen sein, so die Sicherheitsdirektion Niederösterreich am Donnerstag.

Der 82-Jährige war gegen 17.30 Uhr auf der B17 in Richtung Wien unterwegs, als er mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn geriet und mit dem Wagen eines 62-Jährigen kollidierte. Während dieser unverletzt blieb, klagte seine mitfahrende Ehefrau über Kopf- und Nackenschmerzen und wurde ins Spital gebracht.

Der am Kopf blutende 82-Jährige blieb nach dem Unfall angegurtet in seinem Auto sitzen und war auch noch ansprechbar, als er vom Notarztwagen abtransportiert wurde (Bild). Drei Stunden danach starb er allerdings im Mödlinger Krankenhaus, wohl an den Folgen der Gehirnblutung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden