Sa, 18. November 2017

Halle in Flammen

11.10.2011 19:25

Großbrand im Marchfeld - 200 Helfer im Einsatz

In Deutsch-Wagram in Niederösterreich ist am Dienstagnachmittag bei einer Speisefett-Firma ein Brand ausgebrochen, der den stundenlangen Einsatz von rund 200 Feuerwehrleuten erforderte. In Flammen stand eine 30 mal 20 Meter große Lagerhalle, in der sich laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger Altspeisefette befanden. Verletzt wurde niemand, der Schaden dürfte allerdings rund eine Million Euro betragen, hieß es seitens der Polizei.

Das Feuer war gegen 16 Uhr ausgebrochen, die Halle stand wenig später in Vollbrand. Laut Angaben des Feuerwehrsprechers sei das Gebäude nicht mehr zu retten gewesen. Besonderes Augenmerk wurde darauf gerichtet, ein Übergreifen der Flammen auf einen angrenzenden Wald zu verhindern.

Wegen der massiven Rauchbelastung wurden Bewohner der Einfamilienhäuser im Umkreis evakuiert, die mittlerweile zurückkehren konnten, so Resperger am frühen Abend.

Gebäude zusammengebrochen
Im Lauf der Löscharbeiten wurde entschieden, das Feuer mithilfe von 4.500 Litern Schaum der OMV-Betriebsfeuerwehr Gänserndorf zu ersticken. Das Mittel musste aber nicht mehr eingesetzt werden, weil kurz vor der geplanten Aktion das Gebäude zusammenbrach, wodurch die Flammen weitgehend eingedämmt wurden.

Laut Resperger überprüfte die technische Gewässeraufsicht des Amtes der Landesregierung die Entsorgungsmaßnahmen sowie den Boden auf etwaige Kontaminationen. Mit speziellen Lkws wurden die verbliebenen Altfettreste abgesaugt. Ermittlungen zur Brandursache wurden bereits aufgenommen.

Riesige Rauchwolke
Das Feuer hatte eine riesige schwarze Rauchsäule produziert, die weithin im Marchfeld bis in die Bundeshauptstadt zu sehen war. Deshalb seien auch bei der Wiener Berufsfeuerwehr einige Anrufe eingegangen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden