Fr, 20. Oktober 2017

Premier Bébé kommt

11.10.2011 12:11

Carla Brunis Privat-Geburtsklinik von Polizei abgeriegelt

Die Klatschreporter der französischen Hauptstadt harren schon seit Tagen vergeblich vor der Privatklinik aus, doch in Kürze soll das Warten auf das "Premier Bébé" ein Ende haben. Denn Frankreichs First Lady Carla Bruni-Sarkozy, Ehefrau von Nicolas Sarkozy, soll kurz vor der Entbindung des präsidialen Nachwuchses stehen.

Die Aufregung rund um ihre Edel-Geburtsklinik ist entsprechend groß. Die Polizei richtete um die Klinik La Muette im schicken 16. Pariser Stadtbezirk einen "Sicherheitsbereich" ein, wie die Polizeipräfektur am Montagabend mitteilte.

Nach Angaben eines AFP-Fotografen dürfen die Reporter, die seit Tagen vor dem Krankenhaus auf die Niederkunft der Präsidentengattin warten, nur noch bis auf 200 Meter an die Klinik heran.

Bruni-Sarkozy, die bereits einen zehnjährigen Sohn aus einer früheren Beziehung hat, trat Mitte September zuletzt in der Öffentlichkeit auf. Über ihre Schwangerschaft sprach die 43-Jährige in den vergangenen Monaten kaum, da sei sie "abergläubisch", sagte das ehemalige Top-Model jüngst dem britischen Sender BBC. Ihr Mann, Staatschef Nicolas Sarkozy, hat bereits drei Söhne aus zwei früheren Ehen - und ist auch schon Opa.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).