Do, 23. November 2017

Nach Unfall-Serie

11.10.2011 12:10

OÖ: Couragierter Autolenker stoppt Amokfahrerin

Buchstäblich alles niedergefahren, was ihr im Weg war, hat eine Innviertler Alkolenkerin am Montagabend in Mauerkirchen im oberösterreichischen Bezirk Braunau. Innerhalb von 15 Minuten verursachte sie gleich drei Unfälle. Einem couragierten Autofahrer gelang es schließlich, die Frau aus dem Verkehr zu ziehen: Als die vor ihm Fahrende immer langsamer wurde, stieg er aus seinem Wagen aus, lief nach vorne, riss ihre Autotüre auf und zog die Handbremse.

Er sei unterwegs gewesen, um einen Freund abzuholen, und habe auf dem Weg einer Autofahrerin ausweichen müssen, schilderte der Innviertler die erste Begegnung mit der Alkolenkerin – da habe er noch an einen Fahrfehler gedacht. Als er wenig später auf dem Rückweg war, bot sich ihm dann eine Spur der Verwüstung.

Entgegenkommenden Pkw von Straße gestoßen
Auf einer Verkehrsinsel in Mauerkirchen waren alle Verkehrszeichen abgeräumt, ein kleines Stück weiter lag ein Auto im Graben – die Alkolenkerin hatte ein entgegenkommendes Fahrzeug gerammt und von der Straße befördert, wobei dessen 48-jährige Lenkerin verletzt wurde und ins Spital gebracht werden musste. Dann sei er an der nächsten Unfallstelle vorbeigekommen, so der Mann. "Jemand hat gerufen: 'Verständigen Sie die Polizei, da ist eine Wahnsinnige unterwegs.'" Das habe er dann auch getan.

"Sie hat ja die ganze Straße gebraucht"
Auf der Altheimer Straße (B148) sei er der Alkolenkerin dann ein weiteres Mal begegnet und ihr nachgefahren: "Sie hat ja sowieso die ganze Straße gebraucht." Als die Frau auf eine Seitenstraße abbog und immer langsamer wurde, packte der Mann die Möglichkeit beim Schopf: Er stieg aus, lief dem Wagen nach, riss die Türe auf und zog die Handbremse an sowie den Zündschlüssel ab.

Die 35-Jährige wartete anschließend im Auto, bis die Polizei kam. Die "erheblich alkoholisierte" Frau wird unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr sowie wegen Fahrerflucht angezeigt. Ihren Führerschein musste sie abgeben. Der mutige Autolenker, der sie gestoppt hat, will ungenannt bleiben: "So groß war das auch nicht", meinte er bescheiden über seine Tat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden