Fr, 17. November 2017

Prozess in OÖ

07.10.2011 17:02

Kinderpornos am PC: Salzburger Richter angeklagt

Jener Strafrichter am Salzburger Landesgericht, auf dessen privatem PC die Kriminalpolizei kinderpornografische Darstellungen sichergestellt hatte, ist nun wegen "pornografischer Darstellungen Minderjähriger" angeklagt worden. Dieses Vergehen ist mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren bedroht. Der Richter war bereits im Sommer vom Dienst suspendiert worden.

Der Angeklagte steht unter Verdacht, ein halbes Jahr lang Kinderpornos aus dem Internet heruntergeladen zu haben. Die einschlägigen Sequenzen habe er auf seinem Privat-PC gespeichert (siehe Infobox). Da bei der Staatsanwaltschaft Salzburg die Gefahr der Befangenheit bestanden hatte, wurden die Ermittlungen an die Anklagebehörde in Linz abgetreten.

Richter droht bei Verurteilung Amstverlust
Um dem Anschein vorzubeugen, die Kollegen des beschuldigten Richters könnten voreingenommen oder parteiisch agieren, wird auch der Prozess nicht in Salzburg geführt. Aus diesem Grund hat das Oberlandesgericht Linz den Entschluss gefasst, das Verfahren nach Steyr auszulagern. An diesem Gericht kann der Prozess nur dann nicht abgehalten werden, wenn sich alle zur Verfügung stehenden Richter als befangen erklären.

Bei einer Verurteilung droht dem Angeklagten eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren. Übersteigt diese ein Jahr oder die unbedingt ausgesprochene Freiheitsstrafe sechs Monate, würde dies für den Richter den Amtsverlust bedeuten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden