Di, 20. Februar 2018

Urknall-Forschung

26.04.2005 18:01

Schnellster Computer Europas in Holland

Die niederländische Astronomievereinigung ASTRON hat am Dienstag den nach ihren Angaben schnellsten Computer Europas vorgestellt. Das System aus einem Netzwerk von Radioantennen und dem IBM-Supercomputer "Blue Gene" solle im Rechenzentrum der Universität von Groningen in den Niederlanden künftig Erkenntnisse über den Ursprung des Universums ermitteln.

Der Supercomputer soll 2006 in Betrieb genommen werden. Mit einer Leistung von 27,4 Teraflops (Billionen Rechenschritte in der Sekunde) würde er nach IBM-Angaben in der weltweiten Liste der "Top 500" derzeit auf dem vierten Platz rangieren. Das System soll riesige Datenmengen berechnen und analysieren, die es von rund 25.000 Radioantennen des Netzwerks erhält. Dabei werden IBM zufolge bis zu 800 Gigabyte an Daten pro Sekunde verarbeitet. Die schnellste Anlage der Welt ist derzeit "BlueGene/L" von IBM, die mit 70,72 Teraflops für die Proteinforschung eingesetzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden