Mo, 18. Dezember 2017

80. Jubiläum

05.10.2011 15:31

Welttierschutztag - wir müssen handeln!

Der heilige Franz von Assisi gilt als der erste Tierschützer. An seinem Namenstag, dem 4. Oktober, wird seit 1931 der Welttierschutztag gefeiert.

Die Österreicher lieben Tiere. In jedem dritten Haushalt lebt ein Vierbeiner. Und wir haben eines der besten Tierschutzgesetze Europas. Dennoch steht längst nicht alles zum Besten! Unzählige Tiere müssen furchtbare Qualen und Schmerzen erleiden. Die Politik ist gefordert zu handeln. Aber nicht alles kann per Verordnungen geregelt werden. Denn unser Konsumverhalten macht vor Tierleid nicht halt. Nehmen wir den 80. Welttierschutztag zum Anlass, uns bewusst zu werden: "Auch ich kann zum Tierschutz beitragen!".

Videos dazu findest du auf der Facebook-Seite der Krone Tierecke. In der Infobox findest du außerdem eine Diashow mit verschiedenen Themen mit Handlungsbedarf.

Das Storybild zeigt mich mit Hubert Wieser von Nestlé Purina, der mir Katzen- und Hundefutter im Wert von 8000 Euro übergab. Wir sagen danke und werden das Futter an Tierheime in ganz Österreich verteilen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).