Mi, 23. Mai 2018

Betrugsverdacht

26.04.2005 13:55

Hatte Button einen Reservetank?

Schock in der Formel-1: Das britische Formel-1-Team BAR-Honda soll unter Betrugsverdacht stehen. Am 4. Mai entscheidet die FIA in dem Fall - Alexander Wurz rechnet sich Chancen aus, auf den 3. Platz vorzurücken.

Am Rennwagen von Jenson Button soll sich bei seinem dritten Platz in Imola am vergangenen Sonntag ein Zusatztank befunden haben. Sollte sich der Verdacht bestätigen, droht dem Team eine Sperre, Alexander Wurz könnte auf den dritten Platz aufrücken.

Nach dem Rennen hatte das Auto des Briten das geforderte Mindestgewicht von 600 kg beim zweiten Wiegen unterschritten. Die Berufungsinstanz des Automobil-Weltverbandes FIA wird sich am 4. Mai in Paris mit dem Fall beschäftigen, nachdem die Rennkommissare Buttons ersten Podestplatz in dieser Saison am späten Sonntagabend bestätigt hatten.

Zuviel Gewicht!
FIA-Chefkommissar Charlie Whiting soll durch die schnellen Rundenzeiten im Training und das lange Ausharren der beiden BAR- Hondas auf der Strecke bis zum ersten Tankstopp misstrauisch geworden sein. Beim anschließenden ersten Wiegen erreichte Buttons Auto nach Angaben des britischen Senders BBC inklusive des Piloten zulässige 606,1 kg. Komplett leer gepumpt brachte der Renner nur noch 594,6 kg auf die Waage.

Das Team habe an Hand von Daten aber den Stewards versichern können, dass Buttons Auto während des von WM-Spitzenreiter Fernando Alonso (Spanien/Renault) vor Michael Schumacher (Kerpen/Ferrari) gewonnenen Grand Prix immer über dem Mindestgewicht gelegen habe, hieß es in einer Mitteilung des Rennstalls. Teamchef Nick Fry zeigte sich daher vor der FIA-Verhandlung optimistisch: "BAR-Honda wird der FIA die gleichen Daten vorlegen wie den Rennkommissaren, und wir sind zuversichtlich, dass wir einmal mehr beweisen können, dass unser Auto in allen Punkten den Regeln entspricht."

Wurz vielleicht Dritter
McLaren-Mercedes-Testfahrer Alexander Wurz, der für den verletzten Juan-Pablo Montoya nachgerückt ist, erreichte sensationell den vierten Platz. Doch wenn die FIA gegen Button entscheidet, rückt er gleich nochmal nach: auf den dritten Platz!

Überzeugt Wurz auch in Spanien?
"Montoya - see you in Wimbledon!" Ein Riesentransparent im Imola-Autodrom, dazu zwei gekreuzte Ten- nisschläger. Die Rückkehr des "Rambos", den Alex Wurz so exzellent vertrat, ist für den spanischen Grand Prix höchst fraglich. Wenn er weiter ausfällt, MUSS ihn Wurz ersetzen. Erstens steht’s so im Ersatzfahrer-Vertrag, zweitens kennt er Barcelona viel besser als Imola - aber vor allem hat er am Sonntag alle überzeugt.  

"Sein eigenes Team, aber auch andere Chefs", registrierte Niki Lauda, "das kann wichtig sein fürs nächste Jahr. Wie lange läuft sein McLaren-Vertrag noch?" Bis Ende 2005, aber Alex weiß: "Nach Monaco fangen überall die Gespräche an." In Imola hat er sich beim Team noch "fürs Vertrauen bedankt". Boss Ron Dennis: "Alex hat einen wirklich guten Job gemacht - aber dafür wird er ja auch bezahlt." Für die bisher rund 100.000 Testkilometer auch - die nächsten diese Woche in Jerez. 

Anfang nächster Woche hat Montoya sein nächstes Scanning. Schulterblatt gebrochen, ein Nerv stark irritiert. Dennis: "Wenn ich ihm in die Augen schau, werde ich genau wissen, was wirklich passiert ist - aber ich hab Juan immer noch nicht gesehen." Und Mercedes-Sportchef Norbert Haug: "Im Moment kriegt er auch kein Geld." Vier Rennen und schon vier McLaren-Piloten haben WM-Punkte: Montoya 8, Räikkönen 7, Wurz 5, de la Rosa 4. Aber es könnten für Alex sogar 6 werden...

Ergebnis nach 62 Runden:

10.
1.Fernando AlonsoRenault1:27:41,921
2.M. SchumacherFerrari0,215
3.Jenson ButtonBAR10,481
4.Alexander WurzMcLaren27,554
5.Takuma SatoBAR34,783
6.J. VilleneuveSauber01:04,5
7.Jarno TrulliToyota01:10,2
8.Ralf SchumacherToyota01:10,8
9.Nick HeidfeldWilliams01:11,2
Mark WebberWilliams01:23,2
11.Vitantonio LiuzziRed Bull01:23,7
12.Felipe MassaSauber1 Runde
13.David CoulthardRed Bull1 Runde
14.N. KarthikeyanJordan1 Runde
15.Tiago MonteiroJordan2 Runden

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker
Abschied ist fix
Australier James Jeggo verlässt Sturm Graz!
Fußball National
„Sommermärchen“-Ende
Ex-DFB-Chef Zwanziger in WM-Affäre angeklagt
Fußball International
ÖFB-Legionär
Mwene wechselt zu Mainz 05 in die Bundesliga
Fußball International
CL-Finale
Lyon und Wolfsburg kämpfen um das Triple
Fußball International
Kriminal-Statistik
Krawall-Klub Rapid: Anzeigen haben sich verdoppelt
Fußball National
Vincenzo Iaquinta
Mafia-Klage! Weltmeister soll sechs Jahre bekommen
Fußball International
„Uns fehlen die Worte“
RB-Boykott: Dortmund-Spende für Austria Salzburg
Fußball International
Finanzverstöße
Milan droht Ausschluss aus der Europa League
Fußball International

Für den Newsletter anmelden