Do, 23. November 2017

Für Kinder stark

04.10.2011 12:34

Winslet über ihre Scheidung: „Lernte weiterzumachen“

Nach sieben gemeinsamen Jahren haben Kate Winslet und Sam Mendes im März 2010 die Trennung bekannt gegeben. Über ein Jahr danach spricht die britische Schauspielerin jetzt erstmals im Interview mit "Harper's Bazaar" darüber, wie sehr ihr die Scheidung zu schaffen machte.

Die privaten Probleme hätten damals auch ihre Arbeit beeinflusst, gibt Kate Winslet im Gespräch mit dem Magazin offen zu. Vor allem eine Szene ihres mit einem Emmy ausgezeichneten TV-Dramas "Mildred Pierce" habe ihr schwer zu schaffen gemacht: als sich die von Winslet verkörperte Mildred Pierce von ihrem Mann trennt. Rolle und Realität lagen dabei ganz nah aneinander. "Das war gerade zur selben Zeit, als die erste Phase meiner Scheidung mit Sam vollzogen wurde. In dieser Szene ist daher kaum etwas gespielt."

Inzwischen soll Kate Winslet wieder frisch verliebt und glücklich mit dem Neffen von US-Milliardär Richard Branson, Ned Rocknroll, sein. Aber im letzten Jahr habe es auch Phasen gegeben, in denen es ihr nicht gut gegangen sei. Schuld sei daran gewesen, dass sie lange Zeit ihre Trauer nicht zugelassen habe. "Als Frau, besonders wenn man Kinder hat, wird man sehr gut darin, immer weiterzumachen – fast zu gut", räumt die Oscar-Preisträgerin ein. "Ich musste mich daran erinnern, dass ich mir auch Momente gönnen kann, in denen ich einfach losheulen darf." Ohne die Hilfe ihrer Freunde hätte sie darauf aber vermutlich vergessen, so Winslet weiter.

Zwei Kinder hat Kate Winslet aus ihren früheren Beziehungen. Aus der Ehe mit Jim Threapleton stammt die elfjährige Mia, aus der mit Mendes der siebenjährigen Joe. Aber auch wenn ihr Leben zwischenzeitlich aus der Balance geraten sei, habe sie sich stets eines vorgenommen: "Ich werde auf keinen Fall zulassen, dass meine Kinder kaputtgemacht werden, weil meine Ehen nicht gehalten haben." Sie wünschte, es wäre nicht passiert. Dennoch, so die 36-Jährige, wolle sie jetzt "das Beste daraus machen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden