Sa, 25. November 2017

Schon zum 3. Mal

03.10.2011 12:10

NÖ: Fette Beute für Safeknacker in Schinken-Fabrik

Eine Tresor-Bande treibt sich derzeit in Niederösterreich herum und nimmt offenbar besonders gerne renommierte Fleischhauer-Betriebe ins Visier. Das jüngste Opfer der Kriminellen ist eine für ihre Kochschinken-Produkte bekannte Firma in Sieghartskirchen im Bezirk Tulln. Wie schon bei den beiden Coups zuvor konnten die Täter mit fetter Beute entkommen.

Keine 200 Meter von der Polizeiinspektion entfernt schlug die Bande in der Nacht auf Sonntag in der Fleischfabrik der Firma Berger (Werbespruch: "Mein Berger-Schinken") zu.

Der Geschäftsführer und Eigentümer des Familienbetriebs in vierter Generation, Rudolf Berger (Bild), beim "Krone"-Lokalaugenschein: "Die Täter dürften nachts über ein Loch im Zaun eingedrungen und dann über das Flachdach eingebrochen sein. Mit einer Flex wurde der Safe aufgeschnitten. Sie knackten auch noch die Kaffeekasse." Mit Beute in beträchtlicher Höhe konnten die dreisten Einbrecher schließlich die Flucht ergreifen.

Coups auch bei anderen Fleischverarbeitern
Erst Mitte September hatte eine Bande im Gebäude der Firma Wiesbauer in Sitzenberg-Reidling (ebenfalls Bezirk Tulln) zugeschlagen und zwei Stahlschränke aufgeschnitten. Kurz zuvor gab es einen nach sehr ähnlichem Muster durchgeführten Coup bei einem Wurst-Verarbeitungsbetrieb in Ruprechtshofen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden