Di, 17. Oktober 2017

Fragwürdige Idee

03.10.2011 11:00

Handbewegungen als „unsichtbarer Schlüssel“

Taiwanesische Forscher haben einen "unsichtbaren Schlüssel" entwickelt, durch den Türen mithilfe einfacher Handbewegungen geöffnet werden können. Das Leben werde ohne Schlüssel einfacher, sind die Wissenschaftler überzeugt - ob diese Methode sicher ist, darf allerdings bezweifelt werden.

"In Zukunft braucht man sich keine Sorgen mehr zu machen, dass man seinen Schlüssel verlieren oder vergessen könnte", sagte Tsai Yao-pin vom Institut für Technologie und Wissenschaft Nordtaiwans am Montag. Herzstück der neuartigen Technik ist ein Chip, der ähnlich wie bei Nintendos Konsole Wii Bewegungen in drei Dimensionen erfassen kann.

Nutzer müssten dann nur noch eine Geste machen, die in dem Sensor gespeichert ist, um ihre Tür zu öffnen, erklärte Tsai. Nach seinen Angaben könnte die Technik in einem halben Jahr marktreif sein. Auf wie viel Zuspruch sie dann stößt, bleibt abzuwarten, schließlich würde ein Blick auf die Handbewegung eines Hausbesitzers ausreichen, um ganz ohne Schlüssel und Einbruchswerkzeug Zugang zu seinem Heim zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).