Fr, 20. Oktober 2017

Reparatur beendet

03.10.2011 10:45

Güterzug in NÖ entgleist: Strecke wieder freigegeben

Nach der Entgleisung einiger Waggons eines Güterzuges am Donnerstag im niederösterreichischen Weinviertel und der folgenden mehrtägigen Streckensperre ist der betroffene Abschnitt nun wieder durchgehend befahrbar. Die Reparaturarbeiten an den Gleisen seien schneller abgeschlossen worden als erwartet, teilte ÖBB-Sprecher Christopher Seif am Montag mit.

Die Materialanlieferung habe schneller funktioniert als erwartet, so Seif. Auch die benötigten Maschinen standen schnell zur Verfügung. Kurz vor Mitternacht konnte am Sonntag der Bereich zwischen Laa a.d. Thaya und Enzersdorf bei Staatz (beides Bezirk Mistelbach) wieder freigegeben werden. Der durch die Entgleisung verursachte Schaden an Waggons und Gleisen wird mit rund 500.000 Euro beziffert.

Untersuchungen zur Unfallursache laufen
Die Untersuchungen zur Unfallursache waren Montag früh noch nicht abgeschlossen. Vielleicht werde es im Laufe des Tages ein Ergebnis geben, so Seif. Einen Schienenbruch hatte man bereits am Donnerstagabend ausgeschlossen.

Der Unfall hatte sich am Donnerstag um 14.29 Uhr kurz nach dem Bahnhof Staatz in der Nähe von Enzersdorf bei Staatz ereignet. Die letzten drei Waggons eines Güterzugs mit insgesamt sechs angehängten Wagen waren entgleist. Von den hintersten beiden Wagen, die gemeinsam 89 Tonnen Gipspulver geladen hatten, kippte einer um, der zweite kam auf dem Dach zu liegen. Gips rann aus. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).