So, 19. November 2017

Gegen Mauer geprallt

03.10.2011 10:36

Pkw in Salzburg in 2 Teile gerissen - ein Insasse getötet

Bei einem Verkehrsunfall in Eben im Salzburger Pongau ist am späten Sonntagabend ein Auto in zwei Teile gerissen worden. Ein 23-jähriger Ungar kam dabei ums Leben. Der zweite Insasse, ein 31-jähriger Landsmann des Toten, erlitt Prellungen und einen schweren Schock.

Der mit zwei Saisonarbeitern besetzte Wagen war gegen 22.20 Uhr auf der Filzmooser Landesstraße rechts von der Fahrbahn abgekommen und seitlich gegen eine Steinmauer geprallt, teilte die Polizei mit.

Durch die Wucht des Anpralls wurde das Fahrzeug in zwei Teile gerissen. Das Heck wurde in den angrenzenden Bach geschleudert, der vordere Teil schlitterte noch 30 Meter auf der Straße weiter und landete dann ebenfalls im Bach.

Beide Insassen aus Pkw katapultiert
Beide Männer wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Der 23-Jährige erlitt dabei so schwere Kopfverletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Überlebende war aufgrund seines Schocks nicht vernehmungsfähig. Ein Sachverständiger und die Obduktion sollen nun klären, wer von den beiden das Auto gelenkt hat, so die Polizei.

Die Feuerwehr war mit 16 Helfern und drei Fahrzeugen im Einsatz, suchte die Umgebung mit Scheinwerfern nach möglichen weiteren Opfern ab und barg die Wrackteile. Die Filzmooser Landesstraße war rund zwei Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden