Sa, 16. Dezember 2017

Wahnsinns-Trip

02.10.2011 17:51

Betrunkener fährt auf A1 20 km weit als Geisterfahrer

Nach dem Junggesellenabschied seines Bruders hat sich ein 36-jähriger Deutscher am frühen Sonntagmorgen in Salzburg mit mehr als einem Promille Alkohol im Blut hinters Steuer seines Wagens gesetzt. Auf der Westautobahn bei Thalgau hatte der Mann dann ein "Blackout": Er drehte auf der Fahrbahn um und war anschließend über 20 Kilometer als Geisterfahrer unterwegs.

Bis spät in die Nacht und mit viel Alkohol hatte der 36-Jährige mit seinem Bruder dessen Junggesellenabschied gefeiert. Nach einem kurzen Nickerchen entschloss sich der Deutsche dann um 6 Uhr früh, nach Hause nach Traunstein in Bayern zu fahren. Er irrte sich aber und fuhr in Richtung Wien. Bei Thalgau wendete er sein Auto und fuhr als Geisterfahrer wieder in Richtung Salzburg.

Alkotest ergab 1,18 Promille
Zeugen alarmierten schließlich die Polizei. Die Beamten rasten dem Falschfahrer entgegen und stoppten ihn bei Salzburg West. Polizist Hermann Schröck (links im Bild mit Kollege Johann Lutsch): "Dem Lenker war sein Fehler gar nicht aufgefallen. Zum Glück war um diese Zeit kaum Verkehr."

Ein Alkotest ergab 1,18 Promille, den Führerschein ist der Mann los.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden