Mi, 21. Februar 2018

600 Euro Strafe

25.04.2005 14:35

Hundebesitzer in Turin haben es nicht leicht

Hundebesitzer der norditalienischen Stadt Turin müssen sich auf Strafen bis zu 600 Euro gefasst machen, wenn sie ihre vierbeinigen Lieblinge nicht mindestens drei Mal pro Tag zu Spaziergängen ausführen. Der Grund: Turins Stadtväter haben soeben ein neues, super-scharfes Tierschutzgesetzt beschlossen.

Wer seinem Hund die Haare färbt, blecht! Wer seinem Hund Ohren oder Schwanz kupiert, zahlt. Und wer mit seinem Hund nicht mindestens dreimal pro Tag Gassi geht, brennt überhaupt wie ein Luster - nämlich bis zu 600 Euro!

Für diese an sich lobenswerte Maßnahme ist die Turiner Stadtverwaltung verantwortlich, die vergangene Woche ein neues Tierschutzgesetz durchboxte, das im Grunde aussagt: Wer seinen Hund zu einem lächerlichen Spielzeug umfunktioniert, macht sich strafbar.

Menschen, die ihre Tiere quälen oder aussetzen, müssen sich gar auf Strafen bis zu 10.000 Euro oder einem Jahr im Gefängnis gefasst machen...

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden