Fr, 25. Mai 2018

Kennwort geknackt

30.09.2011 11:28

Hackerangriff auf Website des NÖ Landesschulrats

Die Liste der von Hackern angegriffen Websites wird immer länger. Neu hinzugekommen ist nun die Homepage des niederösterreichischen Landesschulrats. Daten wurden aber keine gestohlen, betonte Landesschulratspräsident Hermann Helm am Freitag. Wer für den Angriff verantwortlich ist, sei nicht bekannt. Die Ermittlungen der Datenschutzkommission und der Techniker würden laufen.

Gehackt wurde ein Kennwort, das zum Herunterladen eines Programms für Schulärzte dient. Das Programm, das laut Helm seit rund zwei Wochen zum Download verfügbar war, enthält aber keine Daten, sondern ist zum Eintragen selbiger gedacht.

Es handle sich um ein "Service" für die Mediziner, so der Landesschulratspräsident, "laienhaft gesagt, war es ein Formular". Der oder die Hacker könnten damit eigentlich nichts anfangen.

Aufgefallen war der Angriff im Innenministerium bzw. dem Bundeskanzleramt - von dort sei man darüber informiert worden, dass eine nicht befugte Person Zugriff auf das Programm habe, berichtete Helm. Der genaue Tatzeitpunkt sei nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden