Mo, 28. Mai 2018

NASA reduziert Zahl

29.09.2011 23:57

Weniger Asteroiden in Erdnähe als bis dato gedacht

Die Zahl mittlerer und großer Asteroiden nahe unserer Erde ist deutlich kleiner als bisher angenommen. Das geht aus Beobachtungen mit dem Infrarot-Teleskop WISE hervor, wie die US-Raumfahrtbehörde NASA am Donnerstag bekannt gab. Demnach deuten die beim Scannen des Himmels gewonnenen Daten darauf hin, dass bereits etwa 90 Prozent der großen Asteroiden ab 1.000 Metern Breite in Erdnähe entdeckt wurden.

Nach Ansicht von Wissenschaftlern könnten die Daten darauf hinweisen, dass die Bedrohung für unsere Erde durch Asteroiden etwas geringer ist als bisher angenommen, heißt es in der NASA-Mitteilung. Allerdings sei der weitaus größte Teil der mittelgroßen Asteroiden bisher nicht aufgespürt - und diese könnten ein Ballungszentrum auf der Erde zerstören, "wenn sie den falschen Platz treffen".

Weniger große Asteroiden
Astronomen schätzen den Angaben zufolge, dass es etwa 19.500 mittelgroße Asteroiden mit einer Breite zwischen 100 und 1.000 Metern nahe der Erde gibt. Bisher sei von 35.000 ausgegangen worden. Die Zahl großer Asteroiden sei von geschätzten 1.000 auf 981 heruntergesetzt worden. 911 davon seien bereits erfasst - und keiner von ihnen stelle in den nächsten Jahrhunderten eine Gefahr für die Erde dar, so die Forscher.

Die bisher akkurateste Erfassung erdnaher Asteroiden ist nach NASA-Angaben den Infrarot-Detektoren von WISE zu verdanken, die sowohl dunkle als auch helle Objekte aufspüren können. Die Daten des Teleskops aus einzelnen Ausschnitten seien für die Bestandsaufnahme hochgerechnet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden