Di, 21. November 2017

Kampf dem Müll

28.09.2011 10:19

London versucht es jetzt mit singenden Mistkübeln

Wer in Londons Innenstadt seinen Abfall wegwirft, der könnte in den kommenden Monaten etwas zu hören bekommen. Sprechende und singende Mistkübel sollen Touristen und Bewohner in einem neuen Projekt dazu anregen, ihren Müll in die Behälter zu werfen, statt ihn einfach fallen zu lassen.

Mitte Oktober würden 25 der Tonnen (Bild) in London sowie einige in Liverpool aufgestellt, wie es heißt. Die sprechenden Mistkübel bleiben zwei Monate stehen und kommen bei den Olympischen Spielen im kommenden Sommer erneut zum Einsatz. Falls das Projekt Erfolg hat, könnten sie dauerhaft bleiben.

Erklingen sollen aus den Tonnen Sprüche wie "Ja! Mach das noch mal!" oder aber Lieder wie "I'm Singing in the Bin" ("Ich singe im Mülleimer") oder "Rubbish Keeps Falling on my Head" ("Müll fällt weiter auf meinen Kopf").

Dazu leihen Prominente wie die Schauspielerin Amanda Holden und der frühere Kricketspieler Phil Tufnell ihre Stimmen. Einige der Kübel sollen auch Lokalkolorit bekommen - in Liverpool etwa, der Geburtsstadt der Fab Four, soll es einen "Beatles Bin" mit Hits der Band geben. Organisiert wird das Ganze von der Umweltschutzorganisation "Keep Britain Tidy" und der Musikgruppe "Sing London".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden