Do, 23. November 2017

Ein Hektar in Flammen

27.09.2011 13:18

Flurbrand in NÖ löst Großeinsatz mit 13 Feuerwehren aus

Einen Großeinsatz von 13 Feuerwehren hat am Montagnachmittag ein Flurbrand in Lichtenau im Bezirk Krems in Niederösterreich ausgelöst. Rund ein Hektar Jungwald stand in Flammen. Ein 50-jähriger Mann hatte Grünschnitt verbrennen wollen und dafür einzelne Heuhaufen angezündet. Durch einen Windstoß breitete sich das Feuer plötzlich aus und geriet außer Kontrolle.

Der 50-Jährige hatte erst noch versucht, den sich ausbreitenden Flammen alleine Herr zu werden. Er scheiterte jedoch und erlitt dabei zudem eine Rauchgasvergiftung. Der Mann musste von der Rettung ins Landesklinikum Krems gebracht werden.

77 Helfer mehrere Stunden im Einsatz
Gegen 15.30 Uhr wurde schließlich die zuständige Feuerwehr Lichtenau/Waldviertel alarmiert. Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte jedoch rasch fest, dass sie das Feuer nicht alleine bewältigen konnten und riefen Verstärkung.

Insgesamt waren 77 Helfer mehrere Stunden lang mit den Löscharbeiten des Jungwaldes beschäftigt, bis schließlich "Brand aus" gegeben werden konnte. Für das Ablöschen legten sie zwei Leitungen zum nahe gelegenen Auteich und setzten vier Tanklöschfahrzeuge ein. Die Schadenshöhe war vorerst nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden